Keine Formel-1-Rennen mehr in Hockenheim?
Aktualisiert

Keine Formel-1-Rennen mehr in Hockenheim?

Die Stadt Hockenheim will als Konsequenz der drohenden Insolvenz der Motorsport-Strecke der Formel 1 den Rücken zu kehren.

Falls die Veranstaltung defizitär bleibe, werde sich Hockenheim im Jahr 2008 zurückziehen, sagte der Oberbürgermeister Dieter Gummer.

Der Hockenheimring, der vollumfänglich der Stadt gehört, hat zur Zeit 29 Millionen Euro Schulden. Zudem soll der Ticketverkauf für den diesjährigen Grand Prix von Deutschland am 30. Juli um 40 Prozent eingebrochen sein.

«Die Formel 1 ist unser Verlustbringer», sagte Gummer. «Das können wir nicht wett machen.» Er kritisierte auch die Landesregierung in Stuttgart. Sie habe die Kommune im Stich gelassen und ihre Lösungsvorschläge torpediert. Das Land hatte weitere Zuschüsse für die Rennstrecke abgelehnt. Eine Insolvenz des Rings treibe die Stadt an den «Rand ihrer Funktionsfähigkeit», meinte der Oberbürgermeister.

(si)

Deine Meinung