Aktualisiert

KommunalwahlenKeine Frau mehr im Bülacher Stadtrat

Im Stadtrat von Bülach sitzt künftig keine Frau mehr. Esther Caviola von der SP ist es am Sonntag nicht gelungen, nach dem Abgang von Hanni Guyer (SVP) in den Stadtrat einzuziehen.

Zwar erreichte Caviola das absolute Mehr, schied jedoch als überzählig aus. Caviola unterlag auch im Kampf ums Stadtpräsidium Walter Bosshard (parteilos, bisher) klar. Bosshard erzielte 1896 Stimmen, Caviola 446, wie die Gemeinde mitteilte.

Bei der Wahl in den Stadtrat erhielt Bosshard am meisten Stimmen (2402). Ihm folgten die Bisherigen Mark Eberli (EVP, 2209), Hans Peter Lienhart (SP, 1942), Walter Baur (SVP, 1933) und Jürg Hintermeister (FDP, 1867).

Neu in den Stadtrat zieht Willi Meier von der SVP ein. Ihm gaben 1626 Personen ihre Stimme. 74 Stimmen weniger erhielt Caviola.

Neu in den 28-köpfigen Gemeinderat zieht die EDU mit einem Vertreter ein. Die SVP bleibt stärkste Partei mit zehn Sitzen. Sie konnte einen Sitz zulegen, ebenso die SP, die sechs Sitze hat.

Die FDP konnte ihre fünf Sitze verteidigen, ebenso wie die Grünen ihre drei. Einen Sitz verloren hat die EVP. Sie kommt nun auf drei Sitze. Nicht mehr im Rat sind zwei Parteilose.

Die Wahlbeteiligung lag bei 29,6 Prozent. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.