Keine Kapazitätserhöhung für Asyl-Empfangsstellen

Aktualisiert

Keine Kapazitätserhöhung für Asyl-Empfangsstellen

Das Bundesamt für Flüchtlinge (BFF) sei zur Zeit in der Lage, gegen 50 Prozent der Asylgesuche bereits in den Empfangsstellen zu entscheiden, heisst es in einer am Dienstag veröffentlichten Antwort des Bundesrats auf ein Postulat von Hans Hofmann (SVP/ZH).

Komplexere Asylverfahren, die weitere Abklärungen erforderten, würden sinnvollerweise weiterhin an den Hauptstandorten des BFF bearbeitet. Im laufenden Jahr wurden laut Bundesrat bis Ende September 4.409 Entscheide in den Empfangsstellen gefällt. Hofmann wollte den Bundesrat prüfen lassen, ob durch die Verlagerung von Stellen vom BFF in die Empfangsstellen neben den Nichteintretensentscheiden auch rascher mehr materielle Entscheide gefällt werden könnten. (dapd)

Deine Meinung