Büsi-Fakten : Keine Katze schnurrt lauter als Kater Merlin
Publiziert

Büsi-Fakten Keine Katze schnurrt lauter als Kater Merlin

Heute ist Weltkatzentag. Damit Sie mitreden können, hat 20 Minuten die wichtigsten und kuriosesten Fakten für Sie zusammengestellt.

von
fee
1 / 26
Schon die alten Ägypter waren Katzenfans: Sie verehrten Bastet, die Katzengöttin mit Frauenkörper und Katzenkopf. Der Göttin der Liebe und Fortpflanzung wurde sogar ein Tempel errichtet. Zudem war es Brauch, Katzen zu halten und während jährlich stattfindender Zeremonien anzubeten.

Schon die alten Ägypter waren Katzenfans: Sie verehrten Bastet, die Katzengöttin mit Frauenkörper und Katzenkopf. Der Göttin der Liebe und Fortpflanzung wurde sogar ein Tempel errichtet. Zudem war es Brauch, Katzen zu halten und während jährlich stattfindender Zeremonien anzubeten.

Keystone/Mike Nelson
Sie schnurren, schlafen und sind - sofern Freigänger - ausgesprochene Langstreckenläufer: Wöchentlich legen sie bis zu 38 Kilometer zurück. Weiter als 2,5 Kilometer entfernen sie sich jedoch nie von zu Hause. Das haben Forscher mithilfe von GPS-Trackern herausgefunden.

Sie schnurren, schlafen und sind - sofern Freigänger - ausgesprochene Langstreckenläufer: Wöchentlich legen sie bis zu 38 Kilometer zurück. Weiter als 2,5 Kilometer entfernen sie sich jedoch nie von zu Hause. Das haben Forscher mithilfe von GPS-Trackern herausgefunden.

Keystone/Sigi Tischler
Dass die pelzigen Genossen selbst entscheiden können, ob und wann sie ihr Daheim verlassen, verdanken sie niemand Geringerem als dem Naturforscher Isaac Newton. Weil ihn seine Katze bei seinen Experimenten störte, entwickelte er das, was heute als Katzenklappe bekannt ist.

Dass die pelzigen Genossen selbst entscheiden können, ob und wann sie ihr Daheim verlassen, verdanken sie niemand Geringerem als dem Naturforscher Isaac Newton. Weil ihn seine Katze bei seinen Experimenten störte, entwickelte er das, was heute als Katzenklappe bekannt ist.

Wikimedia Commons/Solipsist

Das ist amtlich: Kater Merlin aus Südengland schnurrt lauter als alle seine Artgenossen. Das 13 Jahre alte Tier schnurrt mit einer Bestmarke von 67,8 Dezibel so laut wie ein Rasenmäher oder ein Auto, das in zehn Metern Entfernung an einem vorbeifährt.

Seine Besitzerin Tracy Westwood stört das nicht. Zwar muss sie ihren Stubentiger beim Fernsehen aus dem Wohnzimmer verbannen, doch dafür ist ihr flauschiger Liebling seit vergangenem Jahr offizieller Weltrekordhalter im lauten Schnurren. Er verwies den bisherigen Titelträger Smoky auf den zweiten Platz. Er hatte es auf lediglich 67,68 Dezibel gebracht.

Mehr Büsi-Fakten finden Sie in der obigen Bildstrecke.

«Fremde Katzen soll man verscheuchen»
Hunde und Katzen jagen ihre Schatten

Er ist der lauteste Schnurrer der Welt: Kater Merlin aus dem britischen Torquay. (Video: Youtube/Guinness World Records)

Deine Meinung