Aktualisiert

GrossbritannienKeine Lizenz zum Leitersteigen

Ein britischer Hausmeister erhält für den Sturz von einer Leiter während der Arbeitszeit Schadenersatz. Der Grund: Er wurde nicht im Leitersteigen ausgebildet.

Das Oberste Gericht in London gab am Freitag dem 73-Jährigen Recht, der beklagt hatte, von seinem Arbeitgeber keine Ausbildung für die korrekte Nutzung einer Leiter erhalten zu haben.

Der Teilzeithausmeister hatte sich im Januar 2004 in einer Grundschule in Romsey in der südlichen Grafschaft Hampshire auf eine 1,80 Meter hohe Leiter begeben, um ein Plakat von der Wand zu entfernen. Dabei stürzte er und erlitt einen Schädelbruch sowie Verletzungen an der rechten Niere.

Der Hausmeister verlangt von seinem Arbeitgeber, der Grafschaft Hampshire, Schadenersatz in Höhe von 50 000 Pfund (über 100 000 Franken). Das Gericht wies dem Kläger allerdings eine 75- prozentige Mitschuld an dem Unfall zu. Die Höhe der Entschädigung soll zu einem späteren Zeitpunkt verkündet werden.

(sda)

Deine Meinung