Olympia-Trost für Ösis: Keine Medaille – dafür ein starkes Stück Gold
Aktualisiert

Olympia-Trost für ÖsisKeine Medaille – dafür ein starkes Stück Gold

Von olympischem Gold sind die Athleten aus Österreich weit entfernt. Noch keine einzige Medaille haben sie erkämpft. Dafür können unsere Nachbarn woanders mit einem riesigen Goldstück aufwarten.

von
bee

Den österreichischen Athleten läuft es bei den Olympischen Sommerspielen 2012 alles andere als rund. Hatten die Ösis noch vor vier Jahren bei den Sommerspielen in Peking immerhin drei Medaillen geholt, konnte unser Nachbar in London noch keine einzige ergattern. Gelingt den Österreichern in den verbleibenden drei Tagen nicht noch der grosse Coup, wäre es das zweite Mal seit Tokio 1964, dass die Nation kein einziges Edelmetall mit nach Hause bringen würde.

Dass noch kein Olympia-Gold um den Hals eines ihrer Sportlers baumelt, mag so manche sportbegeisterte österreichische Seele ins Jammern versetzen. Doch wenn es an den Olympischen Spielen in London schon nicht klappen sollte, in Berlin glänzt zurzeit umso mehr Gold aus Österreich. «Big Phil», die grösste Goldmünze Europas, zeigt sich in der deutschen Hauptstadt einem interessierten Publikum.

Ihren Namen hat das 2004 geprägte Stück von den Wiener Philharmonikern, als die viel kleineren Goldmünzen des weltbekannten Orchesters ihren 15. Geburtstag feierten. Weltweit gibt es nur gerade 15 Exemplare des wertvollen Sammlerstücks. Die Riesenmünze mit einem Durchmesser von 37 Zentimetern besteht aus 31 Kilogramm reinstem Gold. Man schätzt ihren Materialwert auf ca. 1,3 Millionen Euro.

Sammlerwert von zwei Millionen Euro

Am kommenden Wochenende ist die Münze, die dem Edelmetall-Handelshaus «pro aurum» gehört, in Berlin zu sehen – hinter Panzerglas und streng bewacht, selbstverständlich. «Die Münze hat einen Nennwert von 100 000 Euro. Man könnte also theoretisch auch damit einkaufen gehen, allerdings nur im Ausgabeland Österreich», sagt Benjamin Summa, Pro-aurum-Sprecher gegenüber der Berliner BZ.

Doch bei einem Wert von über einer Million Euro und einem Sammlerwert, der bei weit über zwei Millionen liegen dürfte, käme es einem kleinen Wunder gleich, würde jemand auf die Idee kommen, mit dem «Big Phil» ins nächste Luxus-Kaufhaus zu rennen. Ein noch grösseres Wunder wäre wohl nur noch, wenn die Olympioniken aus Österreich bis zur Schlussfeier am Sonntag noch eine Godmedaille erkämpfen würden.

Deine Meinung