Aktualisiert 29.04.2008 19:40

Keine offene Szene im Salesiapark

Im Luzerner Kantonsrat waren sich die Politiker gestern einig, dass im Krienser Salesiapark keine offene Drogenszene entstehen soll.

Uneinigkeit herrschte allerdings darüber, wie mit den Drogenabhängigen umgegangen werden soll. Ein SVP-Vorstoss, der unter anderem eine Umzäunung des Parks und Personenkontrollen forderte, hatte keine Chance.

Laut Gesundheitsdirektor Markus Dürr besteht die Szene im Salesiapark aus rund 200 Personen. Ein Drittel davon wohne in der Stadt Luzern, knapp 40 Prozent kämen aus der Agglomeration. Die kantonale Drogenkonferenz will im Mai das weitere Vorgehen diskutieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.