Doku-Ticker: Keine Schlacht am Morgarten
Aktualisiert

Doku-TickerKeine Schlacht am Morgarten

Am Donnerstagabend lief die erste Folge der Dokufiction-Reihe «Die Schweizer». 20 Minuten war live dabei, als das Fernsehen Habsburger und Schwyzer doch nicht aufeinander losliess.

von
dhr

Nun lässt also auch das Schweizer Fernsehen eine grosse Dokufiction-Reihe über die Bildschirme flackern. «Die Schweizer» will in vier Spielfilmen die Herkunft und Wurzeln der Schweizer lehrreich und unterhaltsam zugleich ausleuchten.

Mit seiner Geschichtsstunde zur besten Sendezeit springt Leutschenbach ziemlich spät auf einen fahrenden Zug auf: Schon 2008 hatte der deutsche TV-Historiker Guido Knopp seine Landsleute im ZDF mit insgesamt 20 Folgen der Doku-Serie «Die Deutschen» beglückt. 2012 folgte der britische Sender «Sky», der in der Reihe «The British» die Geschichte des Inselvolks von der römischen Invasion bis zur Krönung von Elisabeth II. im Jahr 1953 nachzeichnet.

Unsichere Zeiten

Was macht den Blick zurück ausgerechnet jetzt so attraktiv? Gut möglich, dass es all die Unsicherheiten sind, denen wir uns ausgesetzt fühlen. Der Rückgriff auf die Vergangenheit verleiht Sicherheit – man denke an den «Landigeist» in den Dreissiger- und Vierzigerjahren, als Nazideutschland die Schweiz bedrohte.

Heute sind die Zeiten nicht mehr so gefährlich – aber gerade ruhig sind sie auch nicht. Der Zusammenhalt Europas bröckelt, während die Bedeutung des Kontinents rasant schwindet. Die Wirtschaft ächzt: Finanzkrise, Wirtschaftskrise, Eurokrise – es nimmt kein Ende. Die Bevölkerung altert, die Grenzen fallen. Immigranten prägen das Strassenbild der Städte.

«Woher kommen wir? Welches sind unsere Wurzeln? Was verbindet uns?» - das fragt SRF im Trailer zu «Die Schweizer». Der Blick auf unsere Wurzeln soll uns zeigen, wer wir sind. Und vielleicht auch, wohin wir gehen.

Tweets über "#dieschweizer"

Deine Meinung