Aktualisiert

Raver-ParadiesKeine Strandpartys in Goa über Neujahr

Indien hat alle Strandpartys im Touristenzentrum Goa zwischen Weihnachten und Neujahr aus Angst vor neuen Anschlägen abgesagt.

Alle Feiern an Goas Stränden seien zwischen dem 23. Dezember und dem 5. Januar verboten worden. Dies sagte Goas Regierungschef Digamber Kamat am Samstag der Presse. Ein Polizeioffizier sagte, es gebe offensichtlich Sicherheitsbedenken. Momentan könne jedoch nichts Genaueres dazu gesagt werden.

Der kleinste indische Bundesstaat liegt 6000 Kilometer südlich von Mumbai. Bei der dreitägigen Anschlagsserie in der indischen Wirtschaftsmetropole Ende November kamen mindestens 172 Menschen ums Leben, darunter 26 Ausländer.

Indien und die USA vermuten die pakistanische Extremistengruppe Lashkar-e-Taiba hinter der Tat. Indien hat seine Sicherheitsvorkehrungen vor allem in den Küstenregionen verstärkt. Die Bombay-Attentäter waren auf dem Seeweg nach Indien gelangt.

In die Küstenstadt Goa reisen jeden Monat Tausende Touristen. Der Ort ist auch wegen seiner nächtelangen Partys berühmt. Die Entscheidung der Regierung werde sicher Auswirkungen auf den Tourismus haben, sagte ein in Goa ansässiger Anwalt, schliesslich stehe Weihnachten und damit die Hochsaison vor der Tür. (sda)

Deine Meinung