Aktualisiert 13.02.2009 19:18

Zyprisches SchiffKeine Waffen für Gaza

Ein in Zypern unter dem Verdacht des Waffenschmuggels kontrolliertes Schiff hat keine Waffen an Bord gehabt.

Die Ladung habe jedoch Material enthalten, das zur Herstellung von Munition verwendet werden könnte, teilte der zyprische Verteidigungsminister Kostas Papakostas am Freitag mit. Die Befürchtung, die «Montschegorsk» habe iranische Waffen in den Gazastreifen schmuggeln sollen, habe sich aber nicht bestätigt.

Das unter zyprischer Flagge fahrende Schiff liegt seit dem 29. Januar im Hafen von Limassol vor Anker und wurde von den Behörden eingehend überprüft. Dabei wurden dem zyprischen Verteidigungsministerium zufolge 90 Container beschlagnahmt, da das enthaltene Material unter das UNO-Embargo gegen Waffenexporte aus dem Iran falle. Die Regierung in Teheran wies indessen den Vorwurf zurück, sie habe an Bord des Schiffes Waffen in den Gazastreifen schmuggeln wollen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.