Keiner so reich wie Abdullah
Aktualisiert

Keiner so reich wie Abdullah

Saudi-Arabiens König Abdullah und Kubas Staatschef Fidel Castro gehören ebenso wie Fürst Albert von Monaco und Queen Elizabeth II. zu den reichsten Staatoberhäuptern der Welt.

Die Liste der reichsten Monarchen, Präsidenten und sonstigen Staatsoberhäupter führt der 82-jährige Abdullah mit geschätzten 21 Milliarden Dollar an, wie das «Forbes»-Magazin auf seiner Website berichtete.

An zweiter Stelle folgt der Sultan von Brunei, Hassanal Bolkiah, mit 20 Milliarden Dollar, auf Platz drei rangiert der Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate, Scheich Chalifa bin Sajed el Nahajan, mit 19 Milliarden Dollar.

14 Milliarden Dollar kann immerhin noch der Scheich Mohammed bin Raschid el Maktum von Dubai sein Eigen nennen, während Prinz Hans- Adam II. von Liechtenstein auf vier Milliarden Dollar kommt. Der monegassische Fürst Albert II. steht mit einer Milliarde Dollar Vermögen an sechster Stelle.

Laut «Forbes» steht der kubanische Staatschef Castro an siebenter Stelle mit 900 Millionen Dollar - während der 79-Jährige seinen persönlichen Besitz mit Null beziffert, verweisen Ex- Funktionäre auf Gewinne unter anderem aus einem Kongress-Zentrum in Havanna.

Den Schluss der Top-Ten bilden laut «Forbes» neben dem Präsidenten von Äquatorial-Guinea, Teodoro Obiang Nguema (600 Millionen Dollar), die britische Königin Elizabeth II. (500 Millionen Dollar) und die niederländische Königin Beatrix mit 270 Millionen Dollar.

Laut «Forbes» war die Liste sehr schwer zusammenzustellen, weil die Grenze zwischen dem Vermögen des Staates und dem des Individuums oftmals verschwimme.

(sda)

Deine Meinung