Steiermark (Ö) - Keiner will den gutbezahlten Job mit der 4-Tage-Woche
Publiziert

Steiermark (Ö)Keiner will den gutbezahlten Job mit der 4-Tage-Woche

Viele Aufträge und zu wenig Hände. Das ist das Problem einer Schreinerei in der Steiermark. Trotz gutem Lohn und drei Tagen Wochenende findet die Schreinerei keine neuen Mitarbeiter.

1 / 2
Johannes und Sonja Forstner suchen für ihre Schreinerei nach neuen Mitarbeitern.

Johannes und Sonja Forstner suchen für ihre Schreinerei nach neuen Mitarbeitern.

Privat
Mit unkonventionellen Angeboten hoffen die Inhaber Bewerber anzulocken.

Mit unkonventionellen Angeboten hoffen die Inhaber Bewerber anzulocken.

Facebook/Johannes Forstner

Darum gehts

  • Der Schreiner Johannes Forstner sucht fieberhaft nach neuen Mitarbeitern.

  • Weil er sonst bald Aufträge ablehnen muss, greift er auf neue Strategien zurück, um Bewerber zu motivieren.

  • Drei Tage Wochenende und 2600 Euro Lohn sollen tatkräftige Mitarbeiter anlocken.

Eine Schreinerei in der Steiermark sucht fünf neue Mitarbeiter. Doch die Bewerbungen bleiben trotz 4-Tage-Woche weiterhin aus.

Die Schreiner-Werkstatt von Sonja und Johannes Forstner in Neumarkt (Ö) sucht händeringend nach Personal. «Wir würden gerne fünf neue Mitarbeiter einstellen, aber es kommen kaum Bewerbungen rein. Und wenn sich dann Leute bewerben, sind sie meistens nicht qualifiziert», erzählt Forstner gegenüber «Heute».

«Wir haben es bereits mit Ausschreibungen über Jobportale, AMS (österreichisches RAV), Flugblätter und Facebook versucht, aber nicht mit wirklich viel Erfolg», sagt der Schreiner. Nun startet der Betrieb einen weiteren Versuch. «Wir bieten eine 4-Tage-Woche und einen Lohn von mindestens 2’600 Euro brutto», so das Angebot von Forstner.

4-Tage Woche als Lockmittel

An vier verschiedenen Standorten wirbt die Tischlerei im Ort. In der Umgebung hat Forstner vier Plakate mit der Jobausschreibung aufgehängt. «Wir suchen Schreiner, Helfer und CNC-Techniker. Arbeiten muss man 40 Stunden – also von 6 Uhr bis 16.30 Uhr. Dafür hat man aber drei Tage frei», erzählt Forstner. Warum es für den Betrieb selbst mit dem Angebot einer 4-Tage-Woche schwer ist Personal zu finden? Forstner sagt: «Die Arbeitslosenquote im Bezirk Murau liegt bei 2,6 Prozent.»

«Wir hoffen dennoch, rasch neue Mitarbeiter finden zu können.» Derzeit wird in der Schreinerei eine zusätzliche Fertigungs- und Maschinenhalle errichtet. Doch sollte Forstner nicht bald neues Personal finden, muss er womöglich schon bald Aufträge ablehnen. «Es geht sich mit dem derzeitigen Mitarbeiterstand schlichtweg nicht aus», sagt er, was so viel heisst wie: Viel Arbeit, zu wenig Arbeiter, das geht am Ende nicht auf.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Probleme mit dem Job?

Hier findest du Hilfe:

Arbeit.swiss, Informationen und Adressen für Stellensuchende

Lohnforderung.ch, Rechte bei fristloser Kündigung

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(Heute.at/roa)

Deine Meinung

57 Kommentare