Länggasse Bern: Kellerbrand wütete mit grosser Hitze und Rauch
Aktualisiert

Länggasse BernKellerbrand wütete mit grosser Hitze und Rauch

Ein Kellerbrand in der Berner Länggasse hat am Montagabend grossen Schaden verursacht. Hitze und Rauch erschwerte die Löscharbeiten der Feuerwehr.

Die Feuerwehr wurde kurz nach 19 Uhr von Anwohnern alarmiert, wie das Feuerwehrkommando der Stadt Bern in der Nacht auf Dienstag mitteilte. Die Einsatzkräfte trafen im Untergeschoss der Waldheimstrasse 4 auf einen in Vollbrand stehenden Keller.

Die Bewohner des Gebäudes hatten sich bereits vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie begeben. Fünf Personen wurden durch die Sanitätspolizei auf Rauchgasinhalation überprüft – es musste jedoch niemand hospitalisiert werden.

Feuerwehrmänner kämpften gegen Hitze und Rauch

Wegen der starken Hitze- und Rauchentwicklung zogen sich die Löscharbeiten bis in die späten Abendstunden hinein. Um die Liegenschaft vollständig vom Rauch zu befreien, setzte die Feuerwehr einen mobilen Grosslüfter ein. Zur Sicherheit wurde die ganze Nacht hindurch eine Brandwache aufgestellt.

Im Einsatz standen 35 Angehörige der Berufs- und Milizfeuerwehr mit 12 Fahrzeugen, die Sanitätspolizei sowie die Kantonspolizei. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Spezialisten der Kantonspolizei untersuchen die Brandursache.

(SDA)

Deine Meinung