Aktualisiert 03.02.2005 10:31

Kelly Osbourne: Dancing Queen

Ozzy-Tochter Kelly O wendet sich mit ihrem neuen Album vom Pop-Punk ab und wartet mit Dance und 80er-Pop auf.

"Papa Don't Preach" war ihr erster Hit: Eine Madonna-Coverversion, die inhaltlich wunderbar die Situation im "The Osbournes" Reality-Soap komplimentierte, und Pop-Punk-Sound, der wie angegossen zum rebellischen Teenie passte.

Doch aus und vorbei: Frau Osbourne hat nämlich angekündigt, dass ihr neues Album "Sleeping in Nothing" nur aus Dance und 80er-Pop besteht. Für das Video zur ersten Single "One Word" liess sie sich von dem französischen 1965er Sci-Fi-Streifen "Alphaville" inspirieren, wie mtv.de berichtet. O-Ton Kelly: "Es ista sehr 60s. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal so was machen würde – sehr schwarz/weiss. Ich freue mich. Und ich werde eine Perücke tragen."

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.