18.09.2015 10:59

«Forbes»-Liste

Kendall Jenner modelt sich in die Champions League

Sie mag zwar erst süsse 19 Jahre alt sein – und doch hat sie es bereits ganz nach oben geschafft. Kendall Jenner gehört zu den gefragtesten Models weltweit.

von
scy
1 / 13
Seit neun Jahren unangefochten an der Spitze: das brasilianische Model Gisele Bündchen. Einkommen: 44 Millionen Dollar.

Seit neun Jahren unangefochten an der Spitze: das brasilianische Model Gisele Bündchen. Einkommen: 44 Millionen Dollar.

AP/Andre Penner
Platz zwei geht an Cara Delevingne, die mittlerweile auch schauspielert. Einkommen: 9 Millionen Dollar.

Platz zwei geht an Cara Delevingne, die mittlerweile auch schauspielert. Einkommen: 9 Millionen Dollar.

AP/Jordan Strauss
Sie teilt sich den Platz mit Adriana Lima.

Sie teilt sich den Platz mit Adriana Lima.

epa/Jason Szenes

Diese Serie muss zuerst einmal jemand schlagen: Zum neunten Mal in Folge ist Gisele Bündchen das bestbezahlte Model der Welt. Satte 44 Millionen Dollar hat die Brasilianerin im vergangenen Jahr kassiert. Das zeigt die neue «Forbes»-Liste. Die 35-jährige Bündchen lief zwar im April zum letzten Mal offiziell über den Laufsteg, spielt aber in Werbekampagnen, etwa für Chanel, nach wie vor eine tragende Rolle.

Platz zwei belegen ex aequo Cara Delevingne (23) und Adriana Lima. Delevingne, die sich mittlerweile auch als Schauspielerin einen Namen gemacht hat, verdiente 9 Millionen Dollar. Das sind 5,5 Millionen mehr als noch im Vorjahr. Lima hingegen, mit 34 Jahren der älteste der Victoria's-Secret-Engel, steigerte sich «nur» um eine Million.

Kate Moss ist die Älteste

Die Schlagzeilen gehören allerdings Kendall Jenner: 4 Millionen Dollar hat sie 2014 mit Modeln eingenommen – das bedeutet in der «Forbes»-Liste Platz acht. Die Halbschwester von Kim Kardashian ist zwar erst 19 Jahre alt, wurde aber schon von bedeutsamen Marken wie Calvin Klein, Givenchy oder Estée Lauder unter Vertrag genommen.

Ebenfalls noch in den Top Ten vertreten: Kate Moss. Mit 41 Jahren ist sie das älteste Model im Ranking. 4,5 Millionen sind auf das Konto der Britin geflossen. Die komplette Rangliste der ersten zehn Plätze finden Sie in unserer Bildstrecke.

Fehler gefunden?Jetzt melden.