Aktualisiert 28.02.2012 14:32

Auf Entbindungsstation

Kennedy tritt Pflegerin in den Bauch

Weil er mit seinem Neugeborenen nicht spazieren gehen darf, rastet ein Neffe von John F. Kennedy aus – und greift zwei Krankenschwestern der Gebärabteilung an.

von
pru

Einem Sohn von Robert F. Kennedy droht eine Anzeige wegen Tätlichkeit und Gefährdung seines Kindes. Überführt hat ihn Video-Material: Überwachungskameras zeigen, wie Douglas Kennedy und das Pflegepersonal aneinandergeraten. Er wollte mit seinem Neugeborenen einen kurzen Spaziergang machen, obwohl es ihm nicht erlaubt war, das Kind aus der Entbindungsstation zu nehmen.

Als Pflegerinnen versuchten, Kennedy am Verlassen der Station zu hindern, habe er einer Mitarbeiterin den Arm verdreht und einer weiteren in den Bauch getreten. Sicherheitskräfte stoppten ihn schliesslich, bevor er das Spital verlassen konnte. Kennedy und seine Frau bezeichneten die Vorwürfe als absurd. «Es macht mich krank, dass aus dem einfachen Wunsch, seinen Sohn nach draussen an die frische Luft zu nehmen, eine Klage wegen Gefährdung eines Kindes wird», liess er in einem Schreiben verlauten. Douglas Kennedy ist Reporter für Fox News und das 10. Kind von Robert Kennedy. (pru/dapd)

Kennedys «schwieriger Tag»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.