Aktualisiert 06.07.2017 07:38

«Abstiegerlis» in NidwaldenKennen Sie dieses Spiel noch?

Wie früher in der Schule: Zum ersten Mal gibt es ein «Abstiegerlis»-Turnier. «Stans ist nie um eine verrückte Idee verlegen», sagen die Organisatoren.

von
Noah Knüsel

Sehen Sie im Video, wie Abstiegerlis funktioniert. (Video: nk)

«Man nehme ein Velo, mindestens einen, im Idealfall mehrere Mitspieler, und definiere ein Feld, in dem gefahren wird. Ziel ist es, die anderen mit geschicktem Fahren, Abdrängen und Balance zum Absteigen zu zwingen. Wer zuletzt noch beide Füsse auf den Pedalen hat, gewinnt.» So definieren die Organisatoren das Spiel «Abstiegerlis».

Am 8. Juli findet in Stans das 1. Abstiegerlis-Turnier statt. Auf dem Dorfplatz werden sich 24 Einzelfahrer und zehn Dreierteams im «Hahnenkampf auf dem Drahtesel» messen. Schon Wochen im Voraus seien die Startplätze ausgebucht gewesen. OK-Präsident Sandro Blättler augenzwinkernd: «Offenbar haben wir mit unserer Bieridee bei einigen die Lust geweckt herauszufinden, ob sie den Drahtesel immer noch so gut im Griff haben wie früher.»

Plausch steht im Vordergrund

Ein guter «Abstiegerlis»-Spieler braucht verschiedene Attribute, erklärt Routinier Blättler: «Vor allem muss er ein sehr gutes Gleichgewichtsgefühl auf dem Velo haben.» Aber auch taktische Raffinesse sei gefragt, besonders in Teamwettkämpfen.

Die Idee enstand vor rund einem Jahr. «Auf dem Heimweg von einem Firmenevent spielten wir noch ein paar Runden ‹Abstiegerlis›», erzählt der 37-Jährige. «Plötzlich fragte einer, warum wir daraus nicht einen ganzen Anlass machen.» Der Grundstein für das Turnier war gelegt. «Es soll ein witziger Wettkampf werden, bei dem der Spass im Vordergrund steht.» Es habe aber durchaus auch ambitionierte Fahrer. Der Direktor der Stanserhorn-Bahn, Jürg Balsiger, habe sich sogar für beide Kategorien – Einzel- und Firmenwettkampf – angemeldet. «Er will unbedingt gewinnen», sagt Blättler lachend.

Letzte Vorbereitungen laufen

«Die Vorfreude ist riesig», sagt der OK-Präsident. Im Moment laufen noch die letzten logistischen Vorbereitungen, bevor es dann am Samstag losgeht. Auf zwei Seiten des Feldes wird es eine kleine Tribüne geben, von wo aus die Zuschauer die Fahrer anfeuern können. Ausserdem gibt es eine Festwirtschaft auf dem Dorfplatz.

Und: «Falls die Premiere ein positives Echo auslöst, würden wir sicher ins Auge fassen, im 2018 eine zweite Ausgabe zu organisieren», so Blättler.

So wird das Turnier ablaufen:

So wird das Turnier ablaufen:

Jeweils 6 Einzelfahrer oder 2 Teams duellieren sich in einem Feld von rund 8 auf 8 Metern während 4 Minuten. Wer absteigt, die Begrenzungslinie überquert oder passiv fährt, erhält Strafpunkte. Nach drei Vorrunden werden die Champions ermittelt. Um die Ausgangslage noch anspruchsvoller zu machen, befindet sich die Arena auf dem Pflasterstein-Boden des Dorfplatzes.

Turnierstart und Beginn der Festwirtschaft sind um 16 Uhr, um 15.45 Uhr segnet Pfarrer David Blunschi alle Velos. Die Finals sind ab 18.50 vorgesehen.

Auch aus Sicherheitsgründen findet der Anlass nur bei günstiger Witterung statt. Die Webseite der Veranstalter gibt am 8. Juli ab 10 Uhr Auskunft über die Durchführung. Im Moment sieht es laut OK-Präsident Sandro Blättler aber gut aus.

Infos unter: www.abstiegerlis.ch

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.