Aktualisiert 03.10.2011 21:54

Mordfall in Perugia

Kerchers empört über brutale Mordszene

In einem neu veröffentlichten Trailer wird erstmals die brutale Mordszene an Meredith Kercher gezeigt. Für die Familie des Opfers sind die Bilder, in dem Amanda Knox ihr Opfer erdrosselt, ein «herzloses» Portrait.

von
kle

John Kercher ist empört: Seit wenigen Tagen zirkuliert im Internet der erste Trailer vom Film, in dem der Mord an seiner Tochter Meredith nachspielt wird. Schreiend wird die Schauspielerin, die die Rolle übernommen hat, von Amanda Knox festgehalten, während sich Knox' Freund Raffaele Sollecito und der dritte Verurteilte, Rudy Guede, über sie hermachen.

«Man wird wahnsinnig, wenn man als Vater diese Bilder sieht», sagt er gegenüber der britischen Zeitung «The Sun». Die Szene sei «absolut entsetzlich». Als ihm die Produzenten das Projekt präsentierten, hätten sie behauptet, der Film würde sich vor allem mit dem Prozess gegen Knox und Sollecito befassen. «Sie sagten nie, dass sie die Mordszene nachspielen würden.»

Arline Kercher, Mutter des Opfers, sagte, sie werde sich den Film nicht ansehen. «Ich will das gar nicht sehen», sagt sie. Am liebsten würden die Eltern den Trailer verbieten lassen.

Der Film unter der Regie von Robert Dornhelm («Into the West») und mit dem Drehbuch von Wendy Battles («Law & Order») soll am 21. Februar im Fernsehen gezeigt werden.

Fehler gefunden?Jetzt melden.