Grosse Trauer: Kerzen- und Tränenmeer für Tyson Gays Tochter
Aktualisiert

Grosse TrauerKerzen- und Tränenmeer für Tyson Gays Tochter

Freunde und Schulkollegen hielten für die bei einer Schiesserei getötete 15-jährige Trinity Gay eine Nachtwache ab. Ihr Vater rief dazu auf, die sinnlose Waffengewalt zu beenden.

von
ij

Die Menschen trauern um die Tochter von Tyson Gay. (Quelle: Kamera One)

Tausende Menschen haben der erschossenen Tochter des amerikanischen Sprintstars Tyson Gay gedacht. Der Olympia-Teilnehmer war ebenfalls zu der Nachtwache in der High School in Lexington im US-Bundesstaat Kentucky gekommen.

«Ich hoffe, ihr liebt euch gegenseitig, habt Frieden und schützt euch» sagte er und rief dazu auf, die sinnlose Waffengewalt zu beenden.

Viele Teilnehmer der Gedenkveranstaltung hatten sich in den Lieblingsfarben der Jugendlichen, Pink und Violett, gekleidet. Neben Kerzen hielten einige Luftballons, die sie später hochsteigen liessen.

1 / 5
Schulkollegen von Trinity Gay liessen an ihrer Highschool Ballone steigen.

Schulkollegen von Trinity Gay liessen an ihrer Highschool Ballone steigen.

Keystone/AP Photo/Timothy D. Easley
Sie trauerten zusammen mit Trinitys Vater, dem Sprinter Tyson Gay.

Sie trauerten zusammen mit Trinitys Vater, dem Sprinter Tyson Gay.

Keystone/AP Photo/Timothy D. Easley
Tausende von Menschen versammelten sich zur Mahnwache.

Tausende von Menschen versammelten sich zur Mahnwache.

Keystone/AP Photo/Timothy D. Easley

Drei Männer festgenommen

Trinity Gay war wie ihr Vater ein grosses Sprinttalent und galt als eine der Hoffnungen der US-Leichtathletik. Sie war am frühen Sonntagmorgen bei einer Schiesserei ums Leben gekommen.

Wie die Polizei mitteilte, wurde sie auf einem Parkplatz vor einem Restaurant von einer Kugel getroffen und erlag später ihrer Verletzung. Nach Angaben von Augenzeugen gab es einen Schusswechsel zwischen den Insassen zweier Autos.

Die Polizei hat drei Männer unter anderem wegen fahrlässiger Tötung und Waffenbesitz festgenommen, sie sitzen in Untersuchungshaft. Die Beamten ermitteln weiter in dem Fall, derzeit gehen sie nicht davon aus, dass Trinity Gay in einem der beiden Fahrzeuge sass. Ihr Vater vermutet, sie habe unbeteiligt daneben gestanden.

Deine Meinung