Kevin will von der Höschen-Affäre profitieren
Aktualisiert

Kevin will von der Höschen-Affäre profitieren

Kevin Federline will den hosenlosen Eskapaden seiner zukünftigen Ex-Frau nicht tatenlos zusehen. Im Gegenteil: Federline will aus den Paparazzi-Fotos von Britneys unverhülltem Unterkörper Kapital schlagen.

Laut der britischen «Sun» hat Kevin bereits seinen Anwalt Mark Vincent Kaplan kontaktiert. Der sagt: «Federline sollte jetzt sogar noch entschiedener» für das Sorgerecht der Kinder kämpfen.

Es gehe nicht an, dass Kevin aus der Presse von Britneys unverhülltem Nachtleben in Begleitung von Paris Hilton erfahren müsse. Federline wolle die Kinder dem nicht länger unwidersprochen aussetzen.

«Während Britney sich untenrum nackt präsentiert, überlegt Kevin, was für die Kinder am besten wäre», stellt ein Sprecher Kevins Sorgen dar. Was er zu erwähnen vergass: Federline vergnügte sich mit der Pornodarstellerin Kendra Jade - was zur Trennung geführt hatte.

Deine Meinung