Elite-Look-Wettbewerb: Keya (16) klaute früher die High Heels ihrer Mutter
Aktualisiert

Elite-Look-WettbewerbKeya (16) klaute früher die High Heels ihrer Mutter

Keya Erni (16) aus Horw träumt von einer internationalen Modelkarriere. Mit ihren 114 cm langen Beinen möchte sie den Elite Model Look gewinnen und die Modewelt erobern.

von
emi

Keya Erni: «Ich möchte unter die Top drei gelangen. Mein persönliches Markenzeichen sind meine langen Beine.»

Keya Erni aus Horw strebte schon von klein auf eine internationale Modelkarriere an. Nun ist der Wunsch der 16-Jährigen zum Greifen nah: Sie ist eine von 20 Finalistinnen und Finalisten des Elite Model Looks Switzerland 2016. Am 25. August ist es soweit: Dann wird in der Maag-Halle in Zürich das langersehnte Finale stattfinden.

«Das Modeln reizt mich und macht mir sehr viel Spass. Der Elite Model Look bietet ein gutes Sprungbrett», sagt die hübsche Horwerin. Mit Diäten muss sich die 16-Jährige allerdings nicht herumschlagen. Sie hat nämlich die perfekte Modelfigur: Sie misst 183 Zentimeter und verfügt über die Idealmasse von 87-65-91. Ihr Markenzeichen sind ihre langen Beine: Sie sind laut Ernis Messungen stolze 114 Zentimeter lang.

Zweite Teilnahme am Elite Model Look

Momentan absolviert sie ihre kaufmännische Ausbildung, doch ihren Modelwunsch hat sie immer im Hinterkopf behalten. Bereits mit 14 Jahren hat sie sich zum ersten Mal beim bedeutenden Nachwuchsmodel-Contest beworben. Allerdings war sie damals noch zu jung. «Jetzt habe ich es geschafft und möchte mich gerne der Welt präsentieren», sagt Erni. Ihre Chancen schätzt sie bescheiden ein: «Jeder Finalist könnte gewinnen. Aber ich würde mir wünschen, unter die Top drei zu kommen.»

Nebst dem professionellen Fotoshooting von Elite Model Look konnte die 16-Jährige zwar noch keine weiteren Erfahrungen sammeln – dennoch ist ihr die Modewelt alles andere als fremd: Ihre Eltern besitzen einige Jeans-Kleidergeschäfte in der Zentralschweiz. «Schon seit ich sechs bin, möchte ich Model werden. Früher habe ich immer die High-Heels von meiner Mutter geklaut, um heimlich zu üben», so Erni.

Hübsche Horwerin ist sehr sportlich

Falls es zu einem Sieg kommen würde und sie als erfolgreiches Model durchstartet, möchte sie vor allem hilfsbedürftige Menschen unterstützen. Nebst dem Modeln schwirrt auch ein weiterer Lebenstraum in ihrem Kopf herum. «Seit ich denke, träume ich davon, einmal einen Panda live zu sehen und ihn zu knuddeln», sagt die Horwerin. In ihrer Freizeit treibt das junge Nachwuchsmodel viel Sport. Sie joggt viel und scheut nicht vor Bike-Touren zurück. «Früher bin ich Ski alpin gefahren, allerdings musste ich dieses Hobby wegen der Lehre abbrechen.» Momentan ist bei ihr das Sporttauchen hoch im Kurs. Ein Tauch-Brevet hat sie bereits in der Tasche: «Kürzlich war ich in Thailand und hab es genossen, die Meereswelt zu erforschen.»

Ab Ende August kann für die Nachwuchsmodels online abgestimmt werden. So kann es etwa auch der Publikumsliebling unter die Top drei schaffen.

Deine Meinung