Aktualisiert 24.07.2013 14:50

Hockeycamp in Zuchwil

Kids lernen von den Schweizer NHL-Stars

Mitten im Hochsommer geben NHL-Stars wie Mark Streit und Roman Josi ihr Wissen an lernbegierige Kids weiter. In Zuchwil SO findet zum neunten Mal das EA Sports Hockeycamp statt.

von
Philipp Reich

32 Grad, draussen ist perfektes Badiwetter, doch die Kids im Sportzentrum Zuchwil wollen davon nichts wissen. Sie sind nicht zum Baden gekommen, sondern zum Hockeyspielen. Bei deutlich angenehmeren Temperaturen schmeissen sie sich in die Hockey-Ausrüstung, um von ihren prominenten Trainern beim EA Sports Hockeycamp (21. bis 27. Juli) zu lernen.

Der Trainer-Staff kann sich sehen lassen: Mit Mark Streit, Roman Josi, Martin Gerber und David Aebischer sind ein ehemaliger NHL-Captain, ein WM-MVP und zwei Stanley-Cup-Sieger mit von der Partie. Für die NHL-Stars, die für das von Peter Eggimann ins Leben gerufene Camp eine Woche Ferien opfern, ist die Arbeit mit den Kids eine willkommene Abwechslung zum eintönigen Sommertraining. «Die Kinder haben Freude und sind interessiert. Es macht extrem Spass. Es ist immer eine coole Woche», sagt Josi, der bereits als SCB-Junior am Camp teilgenommen hat.

Nebenbei schleifen die Hockey-Profis auch an der eigenen Fitness. Schliesslich beginnt die neue Saison schon in zwei Monaten. Während des Camps darf aber auch der Spass nicht zu kurz kommen. Neben langen Läufen an der Aare jagen sich Josi und Aebischer in der Nachmittagshitze auch mal auf dem Tennisplatz hin und her.

Sogar ein Profi aus der KHL dabei

Etwas ernster ist der Betrieb auf dem Eis. Schliesslich wollen die Camp-Teilnehmer etwas lernen. Rund 90 Torhüter und 100 Verteidiger nehmen in diesem Jahr teil. Die Trainings sind nicht nur für Kinder, in der zweiten Wochenhälfte kommen Elite-Junioren, Nationalliga-Spieler und sogar ausländische Cracks nach Zuchwil. Der prominenteste, der von der Erfahrung von Mark Streit, Roman Josi und Co. profitieren will, ist Jonas Frögren. Der Schwede hat schon in der NHL (Toronto Maple Leafs) und der russischen KHL (Atlant Mytischtschi) gespielt.

Hockeyaner aus zehn Nationen stehen in Zuchwil auf dem Eis. Damit es keine Probleme bei der Verständigung gibt, trägt jeder Spiel die passende Nationalflagge auf dem Helm. Die meisten Teilnehmer des weit im Voraus ausgebuchten Camps kommen wieder. «Wir haben viele Spieler dabei, die von Anfang an dabei waren», sagt Goalie David Aebischer. «Das Schönste für uns ist es, die Fortschritte über all die Jahre hinweg zu sehen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.