Kiefer Sutherland: «Ich bin total gegen Schusswaffen»
Aktualisiert

Kiefer Sutherland: «Ich bin total gegen Schusswaffen»

Durch die Kultserie «24» wurde Kiefer Sutherland (39) zum Weltstar. Der Thriller «The Sentinel» zeigt ihn in einer ähnlichen Rolle. 20 Minuten sprach mit ihm.

Kriegen Sie viele Tipps von Ihrem berühmten Vater Donald Sutherland?

Kiefer Sutherland: Als ich 15 Jahre alt war, sagte er mir, dass ich mich nicht dem Massengeschmack beugen solle. Ich selbst müsse mit meiner Leistung zufrieden sein. Und daran habe ich mich bis heute gehalten. Heutzutage sprechen wir nicht gross über die Arbeit. «24» mag er aber sehr.

Sowohl in «24» als auch in Ihrem aktuellen Film «The Sentinel» spielen Sie einen Agenten. Wie unterscheiden sich die beiden Figuren?

Sutherland: Im Gegensatz zu «24»-Mann Jack Bauer ist David Breckinridge ein äusserst loyaler Typ. Er handelt immer nach Vorschrift und schert nicht aus.

Können Sie mittlerweile gut mit Waffen umgehen?

Sutherland: (Lacht) Nicht wirklich. Nur die häufig benutzten Modelle kann ich blind auseinandernehmen und wieder zusammensetzen.

Was halten Sie generell von Schusswaffen?

Sutherland: Da bin ich total dagegen! Da ich in Kanada aufgewachsen bin, kenne ich die positive Auswirkung von strengen Waffengesetzen. Überfälle enden meist tödlich, wenn Schusswaffen im Spiel sind.

Interview: Mohan Mani

«The Sentinel» läuft jetzt im Kino. Am

22. Juni startet der Zeichentrickfilm «The Wild». Darin vertont Sutherland die Stimme von Löwe Samson.

Deine Meinung