Aktualisiert 05.07.2012 02:56

Hotdog-Wettessen«Kieferbacke» hat es wieder getan

Das jährliche Hotdog-Wettesssen am Nationalfeiertag hat in den USA Tradition. Seriensieger Joey Chestnut war auch in diesem Jahr nicht zu bezwingen.

Joey Chestnut hat immer noch Hunger auf Titel: Zum sechsten Mal in Folge ist der Kalifornier aus einem Hotdog-Wettessen im New Yorker Stadtteil Brooklyn als Sieger hervorgegangen.

Am Mittwoch verschlang der Mann mit dem Spitznamen «Kieferbacke» 68 warme Brühwürstchen im Weizenbrötchen - und verbesserte damit seine bisherige persönliche Bestmarke: Im vergangenen Jahr hatte es Chestnut auf 62 Hotdogs gebracht.

Sein erneuter Triumph brachte ihm 10 000 Dollar Preisgeld und einen senffarbenen Gürtel ein. Mit seinen sechs Siegen hat Chestnut nun mit seinem früheren Rivalen Takeru Kobayashi gleichgezogen. Dieser nahm jedoch an der diesjährigen Völlerei nicht teil.

Jedes Jahr am 4. Juli

Beim Wettessen der Frauen konnte Sonya Thomas ihren eigenen Rekord überbieten: In zehn Minuten verdrückte sie 45 Hotdogs und sicherte sich damit den Titel. Der bisherige Rekord lag bei 41 Hotdogs in zehn Minuten.

Das Hotdog-Wettessen findet jedes Jahr am 4. Juli statt, dem Nationalfeiertag der USA. Dabei gilt es, in zehn Minuten so viele Würstchen im Brötchen wie möglich zu vertilgen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.