Weltwirtschaftsforum : Kiews Bürgermeister Witali Klitschko kommt ans WEF nach Davos
Aktualisiert

Weltwirtschaftsforum Kiews Bürgermeister Witali Klitschko kommt ans WEF nach Davos

Wie das WEF am Freitag mitteilte, wird der Kiewer Bürgermeister und Ex-Boxweltmeister Witali Klitschko nach Davos kommen. Auch sein Bruder Wladimir wird erwartet.

1 / 4
Witali Klitschko kommt an das Weltwirtschaftsforum nach Davos.

Witali Klitschko kommt an das Weltwirtschaftsforum nach Davos.

IMAGO/Eastnews
Auch sein Bruder Wladimir wird erwartet.

Auch sein Bruder Wladimir wird erwartet.

REUTERS
Witali Klitschko hat sich Anfang April bei der Schweiz für die Solidarität mit der Ukraine bedankt.

Witali Klitschko hat sich Anfang April bei der Schweiz für die Solidarität mit der Ukraine bedankt.

AFP

Darum gehts

  • Das WEF in Davos findet vom 22. bis 26. Mai statt.

  • Ukraine-Präsident Wolodimir Selenski wird virtuell zugeschaltet sein und die Auftaktrede halten.

  • Vor Ort erwartet werden der Kiewer Bürgermeister Witali Klitschko und sein Bruder Wladimir.

Der Krieg in der Ukraine wird eines der beherrschenden Themen beim Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos. Unter anderem hat der Bürgermeister von Kiew, Witali Klitschko, seine Präsenz in dem Schweizer Alpenort zugesagt, wie das WEF am Freitag mitteilte. Präsident Wolodimir Selenski werde sich virtuell zuschalten und am 23. Mai die Auftaktrede halten.

Vor Ort erwartet werden unter anderem auch der stellvertretende Ministerpräsident Mychajlo Fedorow, fünf Parlamentsabgeordnete sowie Wladimir Klitschko, der Bruder des Bürgermeisters von Kiew und Vorsitzende der Klitschko-Stiftung. «Die Welt steht an einem historischen Wendepunkt, und das verlangt von uns, dass wir uns dringend und schnell mit den derzeitigen geoökonomischen und geopolitischen Herausforderungen befassen», teilte das WEF mit.

Die Jahrestagung der 1971 gegründeten Stiftung findet traditionell im Januar in Davos statt. Sie war wegen der Corona-bedingten Reisebeschränkungen auf Mai verschoben worden. Das Treffen, zu dem in der Regel rund 3000 Unternehmer, Staatsbeamte, Politikerinnen und Politiker sowie Vertreter der Zivilgesellschaft kommen, findet vom 22. bis 26. Mai statt. Das Forum setzt sich nach eigenen Angaben dafür ein, dass unternehmerisches Handeln in den Dienst der Gesellschaft gestellt wird und alle Erdenbürgerinnen und -bürger davon gleichermassen profitieren.

Klitschko hat sich bei der Schweiz für die Solidarität bedankt

Witali Klitschko hat sich Anfang April bei der Schweiz für die Solidarität mit der Ukraine bedankt. «Ich grüsse die Schweiz. Und ich habe eine Botschaft an die Schweizer: Bitte helfen Sie der Ukraine. Stehen Sie uns bei. Zusammen können wir es schaffen, den Krieg in Europa zu beenden. Danke für Ihre Solidarität», sagte der Kiewer Bürgermeister damals gegenüber der «SonntagsZeitung». 

Bleiben Sie über Wirtschaftsthemen informiert

Wenn Sie die Benachrichtigungen des Wirtschaftskanals abonnieren, bleiben Sie stets top informiert über die Entwicklungen der Business-Welt. Erfahren Sie dank des Dienstes zuerst, welcher Boss mit dem Rücken zur Wand steht oder ob Ihr Job bald durch einen Roboter erledigt wird. Abonnieren Sie hier den Wirtschafts-Push (funktioniert nur in der App)!


Social Media

Sie finden uns übrigens auch auf FacebookInstagram und Twitter!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(DPA/job)

Deine Meinung

74 Kommentare