Kiffen soll erlaubt werden
Aktualisiert

Kiffen soll erlaubt werden

Der Zürcher Stadtrat sagt Ja zur Revision des Betäubungsmittelgesetzes und zur Initiative für eine Hanfpolitik mit wirksamem Jugendschutz. Über beide Vorlagen stimmen die Schweizer Stimmberechtigten am 30. November ab.

Das revidierte Betäubungsmittelgesetz verankere die Vier-Säulen-Politik, die die Stadt Zürich seit Jahren praktiziere, teilte der Stadtrat gestern mit. Sie umfasst die vier Säulen Prävention, Therapie, Schadensminderung und Repression. Diese Politik schaffe Sicherheit für Bevölkerung und Betroffene.

Dass die Hanf-Initiative den Cannabiskonsum entkriminalisieren will, findet der Stadtrat sinnvoll, da ge­rade bei Jugendlichen die Strafandrohung keine Grundlage für einen wirksamen Schutz darstelle. Das Verbot von Cannabis könne ohnehin nicht durchgesetzt werden.

Deine Meinung