Vergnügungstruppe: Kim Jong Un schart Gespielinnen um sich
Aktualisiert

VergnügungstruppeKim Jong Un schart Gespielinnen um sich

Der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un führt Familientraditionen konsequent weiter. Er lässt im ganzen Land nach blutjungen Frauen suchen.

von
dia
1 / 3
Der nordkoreanische Machthaber will eine Vergnügungstruppe errichten lassen.

Der nordkoreanische Machthaber will eine Vergnügungstruppe errichten lassen.

Keystone/Kcna
Was da wohl seine Frau Ri Sol-ju sagt?

Was da wohl seine Frau Ri Sol-ju sagt?

Keystone/Kcna
Gespielinnen haben bei der nordkoreanischen Führung Tradition. Auch der verstorbene Diktator Kim Jong Il hatte sie.

Gespielinnen haben bei der nordkoreanischen Führung Tradition. Auch der verstorbene Diktator Kim Jong Il hatte sie.

Keystone/AP

Drei Jahre hat der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un um seinen Vater getrauert. Jetzt soll die Zeit reif sein für ein wenig Spass. In guter alter Familientradition will der Diktator eine Vergnügungstruppe um sich scharen, berichtet der britische «Telegraph». Dafür lässt er im ganzen Land nach den schönsten Frauen suchen, die dann jederzeit zu seiner Unterhaltung zur Verfügung stehen müssen.

Die Tradition hat Kim II Sung, der Staatsgründer Nordkoreas, ins Leben gerufen. Laut dem Bericht machten die Gefolgsleute die schönsten Sängerinnen und Tänzerinnen im Land ausfindig, die dann als Gespielinnen des Machthabers dienten.

Die Mädchen seien oft gerademal 13- oder 14-Jährig gewesen. Unter dem Vorwand sie würden in einer Regierungmission gebraucht, habe man sie den Familien entrissen. Wenn sie in ihren 20-ern waren, seien die Frauen in «den Ruhestand versetzt» und mit Militäroffizieren verheiratet worden.

Pikante Geheimnisse

Auch Kim Jong II hatte seine Gespielinnen. Nach seinem Tod 2011 wurden die Frauen aus dem Dienst entlassen. «Die Frauen die Kim Jong Uns Vater unterhielten, kennen viele Geheimnisse und pikante Details des ehemalige Machthabers. Nach Ils Tod wurden die Gespielinnen gedrängt, die Informationen für sich zu behalten», sagte Nordkorea-Experte Toshimitsu Shigemura dem «Telegraph».

Das Schweigen der Damen soll sich die Regierung mit 4000 Dollar erkauft haben, in Nordkorea eine beträchtliche Summe. Nun soll auch Kim Jong Un eine eigene Vergnügungstruppe aufbauen lassen.

Deine Meinung