Reality-Star - Kim Kardashian fällt durch die erste Jura-Prüfung
Publiziert

Reality-StarKim Kardashian fällt durch die erste Jura-Prüfung

Die Unternehmerin besteht nach Ende des ersten Studienjahrs wegen 86 Punkten knapp ihr erstes Examen nicht. Ob sie die Prüfung in ein paar Wochen oder erst in einem Jahr wiederholt, weiss sie noch nicht.

1 / 4
Kim Kardashian setzte sich immer wieder für die Begnadigung von Häftlingen in den USA ein und lässt sich seit 2018 zur Anwältin ausbilden.

Kim Kardashian setzte sich immer wieder für die Begnadigung von Häftlingen in den USA ein und lässt sich seit 2018 zur Anwältin ausbilden.

REUTERS
Ihre Ausbildung absolviert sie bei der Menschenrechtsanwältin Jessica Jackson (39).

Ihre Ausbildung absolviert sie bei der Menschenrechtsanwältin Jessica Jackson (39).

Instgram/JessicaJackson
Zum Verteidiger-Team von O. J. Simpson gehörte auch Kardashians verstorbener Vater Robert Kardashian.

Zum Verteidiger-Team von O. J. Simpson gehörte auch Kardashians verstorbener Vater Robert Kardashian.

REUTERS

Reality-Star Kim Kardashian (40) hat einen Rückschlag in ihrer Ausbildung zur Anwältin hinnehmen müssen: Sie habe ihr erstes Examen nicht bestanden, sagte sie in einer Vorschau zur aktuellen Folge ihrer Sendung «Keeping Up With The Kardashians». Das als «Baby Bar» bekannte Examen steht in Kalifornien am Ende des ersten Studienjahrs. Kardashian habe dabei 474 Punkte erreicht, 560 wären zum Bestehen notwendig gewesen.

Sie fühle sich als Versagerin

In der Sendung sagt ihre Ausbildnerin, seit sie sich 2018 zu diesem Schritt entschieden hatte, und Menschenrechtsanwältin Jessica Jackson: «Du warst schon sehr nah dran – bei einem Test, den viele Leute in der Mitte einer Pandemie gar nicht machen würden.» Sie fühle sich trotzdem wie eine Versagerin, sagte Kardashian. «Ich habe sechs Wochen lang jeweils zehn bis zwölf Stunden am Tag gelernt.» Sie habe währenddessen so wenig Zeit mit ihren Kindern verbracht und es trotzdem nicht geschafft, erzählte sie in einem Gespräch mit ihren Schwestern Kourtney (42) und Khloé (36). «Ich weiss gar nicht, ob ich es nochmal mache. Ich habe die Zeit nicht.» Der nächste Termin wäre im November, sie müsste doch aber das Ende der Show drehen, was schon sehr emotional werde. Wenn sie den Test nicht in wenigen Wochen wiederholt, müsste sie nochmal ein Jahr warten, das wolle sie aber nicht.

Ihr Vater verteidigte O. J. Simpson

In den vergangenen Jahren setzte sich die Unternehmerin immer wieder für die Begnadigung von Häftlingen in den Vereinigten Staaten ein. Ihre Schwestern unterstützen sie so oder so und sagten, ihr Vater wäre stolz auf sie gewesen, egal was jetzt passiere. Einfach schon weil sie es versucht habe. Ihr verstorbener Vater Robert Kardashian war ein Promi-Anwalt, der zum Verteidiger-Team von O. J. Simpson gehörte.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(DPA/roa)

Deine Meinung

7 Kommentare