Promi-Porno: Kims Nacktfotos kurbeln Sex-Tape-Verkauf an
Publiziert

Promi-PornoKims Nacktfotos kurbeln Sex-Tape-Verkauf an

Ihre freizügigen Bilder sorgten für Furore – und machten Lust auf mehr: Kim Kardashians elf Jahre altes Sexvideo mit Ray J brach in der letzten Woche Verkaufsrekorde.

von
lia

Ohne einen Finger krümmen zu müssen, darf sich Rapper Ray J gerade über einen grossen Geldsegen freuen: Die aktuellen Nacktfotos seiner Ex-Freundin Kim Kardashian im «Paper»-Magazin spülten ihm in der letzten Woche über 50'000 Dollar an Tantiemen für das gemeinsame Amateur-Sexvideo in die Kasse – damit ist das Filmchen der erfolgreichste Promi-Porno aller Zeiten. Zum Vergleich: Bisher verdiente der Rapper laut Tmz.com nur 30'000 Dollar pro Monat an den Verkäufen.

Mit dem Verkauf des Tapes an Vivid Entertainment sorgte Ray J 2007 für einen Skandal, der sich auch für seine Ex lohnen sollte: Nicht nur wurde das It-Girl über Nacht weltweit bekannt – nach dem Versuch, das Video vom Markt zu verbannen, besann sich die Tochter einer Flugbegleiterin und verkaufte die Rechte für 5 Millionen Dollar an die Produktionsfirma. Das perfekte Startkapital für das heute mehrere Millionen Dollar schwere Imperium des Kardashian-Clans.

Kim macht sich gerne nackig

Im Laufe ihrer Karriere zog die heutige Frau von Kanye West aber nicht nur einmal blank: Unter anderem posierte sie 2010 füdliblutt für das amerikanische «W»-Magazin. Im Nachhinein war der Reality-TV-Star aber gar nicht begeistert vom Ergebnis und schwor, sich nie wieder öffentlich nackig zu machen. Ein leeres Versprechen, wie sich herausstellen sollte.

Vor einem Jahr hatte sie einen weiteren Nackedei-Auftritt in einem Musikvideo ihres Mannes – dafür erntete sie allerdings vor allem eines: Spott. Ihre Proportionen entsprachen darin augenscheinlich nicht der Realtität.

Deine Meinung