Jenner-Verwandlung: Kims Stiefvater sieht immer weiblicher aus
Aktualisiert

Jenner-VerwandlungKims Stiefvater sieht immer weiblicher aus

Er war mal ein Bild von einem Mann: kräftig, gutaussehend und dazu noch Olympiasieger im Zehnkampf. Heute hat Bruce Jenner rosarote Lippen und lange Fingernägel.

von
scy

Wir schreiben den 30. Juli 1976. Der US-Leichtathlet Bruce Jenner holt an den Olympischen Spielen in Montreal die Goldmedaille im Zehnkampf. Seine Heimat liegt ihm zu Füssen. Ende des Jahres wird dem 27-Jährigen in den USA der Titel als Sportler des Jahres zugesprochen, 1986 erhält Jenner schliesslich einen Platz in der U.S. Olympic Hall of Fame.

Der ehemals muskulöse Frauenschwarm ist heute nicht mehr wiederzuerkennen. Das liegt nicht primär an seinem Alter: Der heute 64-jährige Jenner, Stiefvater von Reality-Queen Kim Kardashian, ist nach etlichen Schönheitsoperationen nur noch ein Schatten seiner selbst. So liess er sich offensichtlich das Gesicht straffen und den Adamsapfel verkleinern. Dazu trägt Jenner lange Haare und Fingernägel, schminkt sich die Lippen rosa, auch ein leichter Brustansatz ist erkennbar. Mit anderen Worten: Kims Papa wird immer weiblicher.

Jenner eifert Jacko nach

Seine Töchter Kylie (16) und Kendall (18) seien extrem verwirrt, berichtet Radaronline.com. Gerüchten zufolge befindet sich der Ex-Sportler in einer schweren Identitätskrise und strebt eine Geschlechtsumwandlung an.

Alles Blödsinn, heisst es nun aus dem Umfeld des Jenner-Clans. Bruce habe «nur» eine schwere Midlife-Crisis und sei süchtig nach Schönheits-OPs, schreibt Tmz.com. Er eifere lediglich seinem Vorbild, dem verstorbenen Michael Jackson, nach, so die Quelle. Interessantes Detail: Insider berichten, Jenner rede auf dem Golfplatz ständig von seinem Olympia-Gold 1976. Es macht ganz den Anschein, als trauere hier jemand mächtig der vergangenen Jugend nach.

Bruce Jenners weibliche Transformation in Bildern – klicken Sie sich durch unsere Diashow.

Deine Meinung