Frankreich: Kind stirbt - Babysitterin zerstückelt Eltern
Aktualisiert

FrankreichKind stirbt - Babysitterin zerstückelt Eltern

Aus noch ungeklärten Gründen ist in Paris ein Kleinkind in der Obhut seiner Babysitterin verstorben. Als die Frau die Eltern damit konfrontierte, kam es zu einem folgenschweren Streit.

von
kub
Im 15. Arrondissment im ersten Stock dieses Hauses wurden die Eltern des toten Kindes ermordet und zerstückelt.

Im 15. Arrondissment im ersten Stock dieses Hauses wurden die Eltern des toten Kindes ermordet und zerstückelt.

Es begann alles am 7. Juni in den frühen Abendstunden, als zwei Jogger im Bois de Vincennes, einem Wald am Stadtrand von Paris, ein abgetrenntes, menschliches Bein gefunden. Eine Woche später erschnüffelte ein Blindenhund in der Nähe des ersten Fundortes einen Torso. Zwei Tage später wurde ein zweiter Rumpf gefunden.

Bei den Überresten handelte es sich um einen Mann und eine Frau. Sie konnten allerdings nicht identifiziert werden.

Erst als sich die Täter der Polizei stellten, klärte sich das Verbrechen auf. Das asiatische Paar, beide um die 30 Jahre alt, gestand, ein anderes asiatisches Paar in einer Wohnung im 15. Arrondissement, getötet zu haben, berichtet AFP. Das Kind der Opfer ist in der Obhut des asiatischen Paares gestorben. Als die Eltern mit der Nachricht konfrontiert wurden, kam es zum folgenschweren Streit, wie der Radiosender France Info berichtete.

Es war nicht der Porno-Mörder

Sie haben die Opfer zerstückelt und im Park versteckt. Danach flüchteten sie nach China, kehrten aber reuig zurück und gestanden die Tat.

Das Paar solle nun einem Haftrichter vorgeführt werden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Dienstag.

Paris atmet nach dem Geständnis auf. Denn nach dem Fund der Leicheteile herrschte die Angst, dass der kanadische Porno-Mörder Luka Rocco Magnotta die Tat begangen haben könnte. Magnotta hielt sich mehrere Tage in der französischen Hauptstadt auf, bevor er in Berlin gefasst wurde. (kub/sda)

Deine Meinung