Möhlin AG: Kind von Auto frontal erfasst
Aktualisiert

Möhlin AGKind von Auto frontal erfasst

Eine 10-jährige Fahrradlenkerin überquerte in Möhlin AG Strasse und übersah dabei ein Auto. Dieses prallte frontal gegen das Kind. Ein Rettungshelikopter flog es mit schweren Verletzungen ins Spital.

Auf seinem Fahrrad wollte das 10-jährige Mädchen am Dienstag gegen 18 Uhr von der Haldenstrasse her die Landstrasse überqueren. Auf dieser Kreuzung kurz vor dem Ortseingang standen auf der Abbiegespur mehrere Fahrzeuge, deren Lenker von Rheinfelden kommend nach links in die Haldenstrasse abbiegen wollten.

Das aus der Region stammende Mädchen fuhr vorne an dieser stehenden Kolonne vorbei und muss dabei übersehen haben, dass genau in diesem Augenblick ein Auto ebenfalls von Rheinfelden her geradeaus in Richtung Möhlin fuhr.

Der Toyota prallte frontal mit dem Fahrrad zusammen und schleuderte das Kind zu Boden. Ein Rettungshelikopter der REGA flog dieses ins Universitätsspital Basel. Soweit bislang bekannt, erlitt das Kind, das einen Schutzhelm getragen hatte, neben anderen Verletzungen eine schwere Hirnerschütterung.

Der vortrittsberechtigte Automobilist - ein 44-jähriger Schweizer - kam mit dem Schrecken davon. Eine Ambulanz brachte ihn trotzdem ins Spital Rheinfelden.

Deine Meinung