Aktualisiert 20.07.2012 08:55

2500 Dollar pro Stück

Kinder-Ei in den USA - eine böse Überraschung

Zwei US-Amerikaner, die von Kanada wieder in die Heimat einreisen wollen, werden an der Grenze der Schmuggelei überführt. Nur knapp entgehen sie einer Busse von 15 000 Dollar - für 6 Schoko-Eier.

von
phi

Brandon Loo und Christopher Sweeney wollten Freunden und Verwandten eine kleine Überraschung aus Vancouver mitbringen. Die Amerikaner entschieden sich für sechs «Kinder Überraschungen», Englisch «Kinder Surprise», auch «Kinder Egg» genannt: Die Schokoladenkugel des italienischen «Ferrero»-Konzerns mit Plastikspielzeug im Inneren kann man in ihrer Heimat Seattle nämlich nicht kaufen.

An der Grenze erlebte das Herren-Duo dann jedoch selbst eine Überraschung, die allerdings nicht besonders positiv ausfiel. Der Grund waren ihre süssen Eier: «Wir haben sie auf den Rücksitz des Autos getan, weil wir sie nicht essen wollten», sagte Lee dem Lokalsender «KOMO-TV». Dort wurden Sie bei einer Grenzkontrolle von der Staatsmacht aufgespürt.

Letztes Jahr 25 000 Eier sichergestellt

«Ein Beamter sagte zu mir: ‹Sind Sie sich bewusst, dass Kinder Eggs in den USA illegal sind und eine Strafe von 2500 Dollar pro Ei nach sich ziehen können?› Ich habe erst mal gelacht», so Sweeney. Weil die Süssigkeit mit dem Spielzeug einen Bestandteil hat, der nichts mit Ernährung zu tun hat, darf es bei Uncle Sam nicht verkauft werden. Alleine 2011 konfiszierten die US-Grenzbehörden 25 000 Überraschungseier.

Die beiden Männer verbrachten nach eigener Aussage geschlagene zweieinhalb Stunden auf der Grenzwache, um den Zöllnern zu erklären, dass sie über den gesetzeswidrigen Import nicht im Bilde waren. «Sie haben unsere Zeit vergeudet. Sie haben das Geld für die Beamten, die das tun mussten, hinausgeworfen, während andere Autos durchgefahren sind, die dann gar nicht kontrolliert werden konnten», ärgerte sich Sweeney. Das Duo kam am Ende mit einer Verwarnung davon.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.