Aktualisiert 15.12.2010 22:26

Burgdorf BEKinder erhielten Alkohol

Ernüchternd sind die Ergebnisse bei Alkohol-Testkäufen in der Stadt Burgdorf ausgefallen: In sechs von acht Gastronomiebetrieben bekamen die unter 16-Jährigen vermeintlichen Gäste ihr bestelltes Bier ohne Umschweife serviert.

Für Präventionsexperte Ruedi Löffel steht fest: «Hier haben Betreiber das Problem einfach noch nicht erkannt und müssen mit Druck dazu gezwungen ­werden, die Regeln einzuhalten.» Denn die Gefahren lägen schliesslich auf der Hand: «Viele Kinder saufen sich fast zu Tode und landen oft mit Alkoholver­giftungen im Spital.» Anstatt die fehlbaren ­Servicekräfte und Wirte nur zu verzeigen und ihnen eine Busse aufzubrummen, rät Löffel den Gemeinden darum, die Fälle an die Regierungsstatthalter weiterzuleiten. «Die können weitere Massnahmen wie etwa ein temporäres Alkoholverkaufsverbot verfügen.» Dies wurde bereits bei ­diversen fehlbaren Shops angewandt – «und tut vielen mehr weh als eine Busse.» (20 Minuten)

Die Wirkung alkoholhaltiger Getränke:

1 Glas Bier (0,33 Liter) oder 0,2 Liter Wein (< 0,2 Promille):

Wirkt enthemmend und steigert die Redseligkeit.

2 - 3 Gläser Bier oder 0,5 Liter Wein (0,5 - 1 Promille):

Schwips mit Enthemmung, man überschätzt sich selbst, Reaktionsfähigkeit lässt nach.

5 - 9 Gläser Bier oder 1 - 1,5 Liter Wein (1 - 2 Promille):

Man ist deutlich Angetrunken, Schwindel und Koordinationsstörungen setzen ein, man sieht verschwommen, wird unter Umständen uneinsichtig oder aggressiv.

11 – 16 Gläser Bier oder 2 – 3 Liter Wein (2 – 3 Promille):

Trunkenheit, Rausch, sehr starker Schwindel und Koordinationsstörungen, später teils Amnesie.

Ab 3 Promille:

Schwerer Rausch mit Benommenheit bis hin zur Bewusstlosigkeit, Lebensgefahr durch Atemlähmung, Unterkühlung, Gefahr des Erstickens durch Erbrochenes.

Ab 6 Promille:

Diese Alkohol-Konzentration ist meist tödlich.

Quelle: Wikipedia

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.