Aktualisiert 08.04.2005 16:47

Kinder finden alte Artillerie-Granaten

Kinder haben am vergangenen Mittwoch in einem Keller im Osten der Stadt St. Gallen zwei alte, verrostete Artillerie-Granaten gefunden. Die Polizei stellte die Geschosse sicher und übergab sie Spezialisten der Armee.

Der Vater der Kinder hatte die Stadtpolizei über den gefährlichen Fund informiert, wie es im Communiqué vom Freitag heisst. Es handelte sich um Granaten, die seit 1950 von der Armee nicht mehr verwendet wurden.

Die Polizei kontrollierte den unverschlossenen Keller, in dem eine grosse Unordnung herrschte, sowie die Umgebung der Liegenschaft. Dabei kam kein weiteres gefährliches Material zum Vorschein.

Die Polizei warnte davor, gefundene Munition oder Blindgänger zu berühren oder aufzuheben. Sie könnten jederzeit explodieren. Das einzig Richtige sei, den Fundort zu markieren und die Polizei zu rufen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.