Aktualisiert 16.02.2005 18:43

«Die wilden Kerle 2»Kinder in der Welt der Erwachsenen

Der Cast ist praktisch derselbe wie in Teil eins, der Film enttäuscht aber: «Die wilden Kerle 2» verdrängt das Kindsein.

Die wilden Kerle waren eine Gruppe von frechen Jungs, die um alles in der Welt Fussball spielen wollten – trotz Hausarrest, fiesen Kameraden, ohne wirklichen Fussballplatz – und mit einem Mädchen in der Mannschaft. So zu sehen im letzten Jahr im Film «Die wilden Kerle».

Die Fortsetzung ist nun komplett missraten: Die Jungs sind zwar noch dieselben und wollen auch wieder fussballern – jetzt aber gegen die Nationalmannschaft. Sie müssen innerhalb von wenigen Wochen Geld für ein reguläres Stadion auftreiben und auch noch ihre Team-Kollegin Vanessa aus den Fängen eines Teenager-Grufties befreien. Sie scheinen dabei unbegrenzte Möglichkeiten zu haben: Sie klauen einen dicken Mercedes, bauen riesige Monster und treten in Anzug und Krawatte auf. Fussball spielen und den Erwachsenen auf den Geist gehen – also auch Kind sein – ist dabei Nebensache. Und das hat absolut keinen Charme mehr.

«Die wilden Kerle 2» neu in den Kinos Bellevue, Cinemax und Plaza

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.