Stefanie Heinzmann: «Kinder? Mir fehlt der Mann dazu»

Aktualisiert

Stefanie Heinzmann«Kinder? Mir fehlt der Mann dazu»

Stefanie Heinzmann ist seit zehn Jahren in einem harten Business erfolgreich. Dafür bringt sie einige Opfer, wie die 26-Jährige im Interview erzählt.

von
Martin Fischer

Man vergisst leicht, dass sie einer der bekanntesten Stars ist, die dieses Land aktuell hat. Stefanie Heinzmann ist immer noch die freundliche, lachende, junge Frau, die sich 2008 nicht nur wegen ihrer tollen Stimme, sondern auch wegem ihrer zugänglichen Art den Sieg bei einer von Stefan Raabs Casting-Shows geholt hat. Seither steht sie auf der Bühne, hat vier Alben veröffentlicht, TV-Shows gedreht, Echos und Swiss Music Awards gewonnen.

Weisst du, wie viele Konzerte du seit deinem Durchbruch gespielt hast?

Stefanie Heinzmann: Im Schnitt waren es zwischen 40 und 70 pro Jahr. Und ich mache das jetzt seit zehn Jahren. Ein paar hundert Gigs sind es auf jeden Fall.

Jetzt steht die nächste Tour an. Hast du immer noch Bock darauf?

Nun, das Business ist nicht ohne. Es geht immer darum, wer der Beste ist, wer die Schönste, wer am meisten verkauft. Manchmal ist es schwer, da mitzuhalten. Ich wache manchmal morgens auf und habe meine Zweifel.

Wann das letzte Mal?

Das ist gar nicht lange her (lacht). Dieses Jahr ist einfach echt viel los.

Unternimmst du was dagegen?

Ich freue mich jetzt auf die Tour. Aber im Januar gehe ich in die Ferien. Dann muss ich mal für ein paar Wochen weg von allem.

Könntest du dir vorstellen, mal was ganz anderes zu machen als Musik?

Manchmal stelle ich mir vor, ich hätte ein Restaurant oder einen Cupcake-Laden mit meiner besten Freundin. Oder ein Bastelgeschäft, in dem Kinder den ganzen Tag verbringen können.

Wie realistisch ist das?

Wenn ich wirklich darüber nachdenke, merke ich immer: Ich will doch singen! (lacht)

Träumst du immer noch von einer eigenen Familie?

Ja. Ich dachte immer, dass ich mit 28 Mutter werde. Das wird wohl nicht ganz klappen. Ein Familienleben ist gerade nicht in Aussicht.

Weil du Single bist?

Ja, mir fehlt der Mann dazu. Es ist überhaupt sehr schwierig, eine Beziehung zu führen. Ich sehe schon meine beste Freundin so selten. Und auch wenn ich zwischendurch mal einen Typen kennenlerne, ist es nicht möglich, was aufzubauen.

Hast du schon erlebt, dass Männer mit dir zusammen sein wollen, weil du berühmt bist?

Ja, es gibt solche, die finden mich nur toll, weil ich Stefanie Heinzmann bin. Andere wiederum haben Mühe, wenn ich in der Öffentlichkeit dauernd angequatscht werde.

Ein kompliziertes Leben.

Nein, es ist ein traumhaftes Leben! Es ist einfach ein anderes Leben, das muss ich mir bewusst machen, immer wieder.

Hattest du schon mal eine längere Beziehung?

Nicht so lang. Zweieinhalb Jahre, war meine längste.

Dir wurde in einem Zeitungsartikel unterstellt, du seist in deinen Bruder verliebt. Wie hast du das erlebt?

Das interessiert mich nicht mehr. Als ich es zum ersten Mal gelesen habe, war ich wütend. Ich dachte: Lasst meine Familie in Ruhe! Ich finde, der Text sagt mehr über die Autorin aus, als über mich. Das ist für mich abgehakt.

Sind das für dich die Schattenseiten an deinem Job?

Es ist vor allem ein mentaler Druck. Ich werde die ganze Zeit mit Meinungen zugebombt. Du bist zu dick, zu dünn, deine Stimme ist schlecht, deine Stimme ist super, du bist perfekt und im nächsten Moment wieder voll beschissen.

Wie gehst du damit um?

Ich habe generell früh gelernt, wichtiger zu finden, was ich selbst von mir denke, als was andere über mich sagen. Es steckt viel Selbstreflexion dahinter, ganz einfach.

Stefanie Heinzmann ist ab dem 8. Dezember auf Schweizer Tour. Alle Daten finden Sie hier.

Deine Meinung