Aktualisiert 27.10.2009 06:25

FehlkonstruktionKinder nach Brückeneinsturz verschwunden

Beim Einsturz einer Hängebrücke in Malaysia ist mindestens eine Schülerin getötet worden. Zwei Schulkinder wurden nach offiziellen Angaben noch vermisst.

Sie stürzten am Montag in den Fluss Kampar, und es wurde befürchtet, dass sie ertranken. Die Polizei hatte ursprünglich von 22 Vermissten gesprochen. Später erklärte sie, ungenaue Angaben über die Zahl der Menschen auf der Brücke hätten zu dem Fehler geführt.

Rettungskräfte suchten im Fluss nach den Vermissten, wie der Chefminister des Staats Perak, Zambry Abdul Kadir, sagte. Laut einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur Bernama befanden sich die Schüler unter 13 Jahren auf einem Campingausflug. Sie wurden im Fluss von der starken Strömung mitgerissen. Etwa 20 weitere Menschen, die sich ebenfalls auf der 50 Meter langen Fussgängerbrücke befanden, konnten sich nach Angaben eines örtlichen Politikers festklammern und wurden gerettet. Die erst vor zwei Wochen in Betrieb genommene Brücke ersetzte eine ältere, die baufällig geworden war. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.