Kinder-Pornofotos im Priesterseminar
Aktualisiert

Kinder-Pornofotos im Priesterseminar

Österreichische Ermittler haben Fotos mit Kinder-Pornografie auf einem Computer des katholischen Priesterseminars von St. Pölten in Niederösterreich entdeckt.

Das berichtete die Wiener Presse am Dienstag. Bereits am Montag war der Leiter des Seminars, Ulrich Küchl, zurückgetreten. Acht Mitglieder des Priesterseminars stehen nach den Berichten unter Tatverdacht. Ihnen drohen bis zu sechs Monate Gefängnis.

Das belastende Material war nach den Angaben auf dem PC des Seminars gespeichert. Das Passwort «Priester» sei den meisten Seminaristen bekannt gewesen.

Der Leiter des Seminars bestreitet allerdings vehement, irgendetwas mit den Kinderpornos zu tun zu haben. Diese seien wohl «von einem Hacker» über das Internet auf den Computer geladen worden, gab er bei einer Vernehmung an.

Das österreichische Nachrichtenmagazin «Profil» berichtete inzwischen, dass es in dem Seminar zu «homosexuellen Übergriffen gekommen» sei, bei denen «Autoritätsverhältnisse missbraucht» wurden.

(sda)

Deine Meinung