Maskenpflicht an Zürcher Schule: «Kinder suchen alle Ausreden, um ohne Maske herumzulaufen»
Publiziert

Maskenpflicht an Zürcher Schule«Kinder suchen alle Ausreden, um ohne Maske herumzulaufen»

Die Maskendisziplin in der Schule Zurlinden in Zürich sank nach den Sportferien. Die Schulleitung hat mit einem Elternbrief reagiert.

von
Thomas Mathis
1 / 4
Die Maskenpflicht an der Schule Zurlinden wurde von den Kindern nicht lückenlos eingehalten.

Die Maskenpflicht an der Schule Zurlinden wurde von den Kindern nicht lückenlos eingehalten.

Stadt Zürich
Sie müssten in Innenräumen und auf dem Pausenplatz eine Maske tragen – Ausnahme ist der Znüni draussen. (Symbolbild)

Sie müssten in Innenräumen und auf dem Pausenplatz eine Maske tragen – Ausnahme ist der Znüni draussen. (Symbolbild)

Getty Images
Laut der Schulleiterin haben die Kinder ihre Maske etwa unter dem Kinn getragen oder im Thek nicht gefunden. (Symbolbild)

Laut der Schulleiterin haben die Kinder ihre Maske etwa unter dem Kinn getragen oder im Thek nicht gefunden. (Symbolbild)

Getty Images

Darum gehts

  • Die Schule Zurlinden in Zürich wandte sich mit einem Brief an die Eltern.

  • Darin bittet die Schulleitung die Eltern, sie bei der Umsetzung der Maskenpflicht zu unterstützen.

  • Seither habe sich die Situation markant verbessert.

«Wir merken, dass die Schulkinder müde sind und alle möglichen Ausreden suchen, um ohne Maske herumzulaufen.» Dieser Satz steht kürzlich in einem Elternbrief der Schule Zurlinden, die sich im Kreis 3 in Zürich befindet. Dafür habe man Verständnis, heisst es. «Trotzdem müssen wir uns alle an diese Regeln halten und diese auch bei den Kindern durchsetzen.» Dies funktioniere aber nur, wenn die Eltern das unterstützen, «indem sie den Kindern eine Maske mit auf den Schulweg geben und mit dem Kind in Bezug auf die Maske im Gespräch bleiben».

In der momentanen Situation könne sich die Schule gegenüber dem Contact Tracing nicht auf den Standpunkt stellen, dass die Maskenpflicht in der Mittelstufe lückenlos eingehalten worden sei, heisst es weiter. Die Schule gibt zu Bedenken: «Somit würden auch in der Mittelstufe bei einem positiven Fall mehr Kinder in die Quarantäne geschickt werden als nötig.» Man erlaube sich eine telefonische Kontaktaufnahme bei mehrmaligem Nichteinhalten der Regeln.

«Maske unter dem Kinn getragen»

Schulleiterin Seraina Vils bestätigt den Brief auf Anfrage. «Wir hatten seit den Sportferien einen Kampf. Die Kinder trugen am Morgen oder in der Pause die Maske unter dem Kinn oder gar nicht, konnten sie im Thek nicht mehr finden oder gaben an, die Maske vergessen zu haben.» Vergangene Woche habe man deshalb mit den Kindern gesprochen und das Schreiben an die Eltern verteilt. «Die Maskendisziplin hat sich seither markant verbessert. Wir hoffen, dass das anhält.»

In der Schule Zurlinden gilt, dass in Innenräumen und auf dem Pausenplatz immer eine Maske getragen wird. Ausnahme ist der Znüni auf dem Pausenplatz, der unter Einhaltung der Abstandsregeln gegessen werden darf. Essen in den Innenräumen ist nicht erlaubt.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Deine Meinung