Aktualisiert 16.05.2007 09:40

Kinder vergewaltigen Kinder

Deutschland unter Schock: Zwei 15-jährige Jungen sollen zwei Mädchen (12 und 13), die sie im Internet kennen gelernt hatten, geschändet haben. Die Täter schieben sich gegenseitig die Schuld zu.

Den Kontakt zu ihren späteren Opfern stellten Coscun D. (15) und sein gleichaltriger Freund in einem Chatroom her. Sie verabredeten sich mit den 12- und 13-jährigen Mädchen an der Bahnstation. Die Vergewaltigungsopfer gaben zu Protokoll, dass ihnen mit Gewalt gedroht wurde, falls sie nicht den Forderungen der Jugendlichen nachkommen sollten.

Coscun D. hatte den Schlüssel der Wohnung seiner Tante dabei - er sollte sich in ihrer Abwesenheit um ihren Kampfhundemischling kümmern. In ihrer Wohnung, in einem Mehrfamilienhaus, soll es zur Vergewaltigung gekommen sein. Die beiden Opfer schleppten sich nach der Tat in einen nahe gelegenen Imbiss. Eine Mitarbeiterin verständigte die Polizei, die die Tatverdächtigen am Sonntag in Wilhelmsburg festnahm.

Mob gegen Mutter

Cuscon D. war in der Nachbarschaft schon mehrmals negativ aufgefallen. Jetzt richtet sich der Hass der Nachbarn gegen seine Mutter. Vor ihrer mit Eier beschmierten Wohnungstür fand sich ein Drohbrief eines anonymen Verfassers: «Zieh freiwillig aus dem Haus aus . . . du Mutter von Vergewaltigern . . . oder wir prügeln dich aus diesem Haus!»

Die Verhafteten schieben sich gegenseitig den schwarzen Peter zu. Die Mädchen befinden sich in psychologischer Betreuung.

(mbu)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.