Winterthur: Kindergärtler macht sensationellen Fund
Aktualisiert

WinterthurKindergärtler macht sensationellen Fund

Auf einem Acker bei Ossingen nördlich von Winterthur entdeckte ein Kindergärtler eine Rubel-Münze aus der Zeit von Zarin Katharina der Grossen.

Auf einem Acker bei Ossingen nördlich von Winterthur entdeckte er eine Rubel-Münze aus der Zeit von Zarin Katharina der Grossen.

Das Stück stammt aus dem Jahr 1764 und zeigt ein Brustbild der Herrscherin. Auf der Rückseite ist ein gekrönter Doppeladler eingeprägt. Hergestellt wurde die Münze in St. Petersburg.

Wie der Kanton Zürich am Mittwoch mitteilte, hatte sie wahrscheinlich ein russischer Soldat verloren, als er unter der Führung von General Suworow im Jahr 1799 gegen Napoleon durch die Schweiz zog.

Das Stück sei wahrscheinlich durch das Umpflügen des Ackers an die Oberfläche befördert worden, sagte Kantonsarchäologin Renata Windler auf Anfrage. «In der Region Zürich gibt es mehrere Funde, welche die russische Präsenz belegen, so zum Beispiel Uniformknöpfe und kleine Ikonen.» Es sei dies aber erst die zweite Münze, welche gefunden worden sei.

Laut der Mitteilung hatte der Rubel damals einen beträchtlichen Wert und dürfte dem Wochenlohn eines Handwerkers entsprochen haben. Der ehrliche Finder übergab das teure Stück der Zürcher Kantonsarchäologie.

Momentan befindet sich die Münze im Münzkabinett Winterthur. Im kommenden Januar wird der Rubel voraussichtlich im Rahmen einer Ausstellung präsentiert.

(sda)

Deine Meinung