Aktualisiert 26.06.2020 14:45

Coronavirus

Kinder im Baselbiet und St. Gallen an Covid-19 erkrankt

Bei einem Kindergartenkind aus Niederdorf BL und einem Kleinkind, das eine Kita in St. Gallen besucht, ist Covid-19 nachgewiesen worden. Personen aus ihrem Umfeld sind in Quarantäne.

von
Steve Last
1 / 5
Ein Kind in der Baselbieter Gemeinde Niederdorf ist positiv auf Covid-19 getestet worden.

Ein Kind in der Baselbieter Gemeinde Niederdorf ist positiv auf Covid-19 getestet worden.

Wikimedia/Dietrich Michael Weidmann
Das Mädchen wurde zusammen mit seiner Familie getestet, weil sie in den anstehenden Sommerferien in ein Land reisen wollten, das dies verlangt. Es sei ein Zufallsbefund gewesen, heisst es seitens des Krisenstabs. (Symbolbild)

Das Mädchen wurde zusammen mit seiner Familie getestet, weil sie in den anstehenden Sommerferien in ein Land reisen wollten, das dies verlangt. Es sei ein Zufallsbefund gewesen, heisst es seitens des Krisenstabs. (Symbolbild)

Keystone
Die Fünfjährige hat keine Symptome, befindet sich aber in Isolation. Ihre Klasse und vier Lehrpersonen sind in einer zehntägigen Quarantäne. Drei der Kinder leiden unter leichten Beschwerden und werden untersucht. (Symbolbild)

Die Fünfjährige hat keine Symptome, befindet sich aber in Isolation. Ihre Klasse und vier Lehrpersonen sind in einer zehntägigen Quarantäne. Drei der Kinder leiden unter leichten Beschwerden und werden untersucht. (Symbolbild)

Keystone

Darum gehts

  • Am Freitag wurde bekannt, dass eine Kindergärtlerin aus Niederdorf BL positiv auf Covid-19 getestet wurde.
  • Die Fünfjährige hat keine Symptome, ist nun aber in Isolation.
  • Ihre Klasse und vier Lehrpersonen müssen zehn Tage in Quarantäne.
  • Drei Kinder leiden gemäss Schulleitung an leichten Beschwerden und werden untersucht.
  • In St. Gallen erkrankte ein Kleinkind, dass in einer Kita betreut wird an Covid-19.
  • Nun befinden sich alle Personen im Umfeld der Gruppe in Quarantäne.

Ein Kindergartenkind in Niederdorf BL wurde positiv auf Covid-19 getestet. Dies teilte der Kantonale Krisenstab am Freitagnachmittag mit. Das Kind habe keine Symptome gezeigt, sei aber nun in Isolation. Alle Kinder der Klasse sowie vier Lehrpersonen seien nun in einer zehntägigen Quarantäne, wie es weiter heisst. Gemäss Schulleitung leiden drei Kinder unter leichten Beschwerden und werden sich untersuchen lassen.

Das fünfjährige Mädchen* sei getestet worden, weil seine Familie in den Sommerferien in ein Land reisen wollte, das dies erfordert. Dies sagt Andrea Bürki vom Krisenstab auf Anfrage von 20 Minuten. Es habe sich um einen Zufallsbefund gehandelt. Wo sich das Kind ansteckte und ob die Eltern infiziert sind, ist bisher unbekannt. «Die Eltern haben die Schule am Freitag informiert», sagt Bürki.

Wie die Schulleitung auf ihrer Website schreibt, seien aus organisatorischen Gründen auch die Kinder der ersten Klasse nach Hause geschickt worden. Die anderen Klassen seien nicht betroffen. Die betroffenen Familien seien in direktem Kontakt mit dem Kantonsarzt. Auf den Betrieb der Schule und des Kindergartens dürfte dies vorerst keine Auswirkungen haben, da der Freitag der letzte Schultag vor den Sommerferien war.

Schule und Kindergarten sind in Niederdorf zusammen organisiert. In zwei Kindergarten- und sechs Primarschulklassen werden rund 140 Kinder betreut. Beschäftigt werden derzeit 20 Lehrpersonen.

Kleinkind in St. Galler Kita erkrankt

In der Stadt St. Gallen ist ein Kind, dass in einer Kita betreut wird, positiv auf das Coronavirus getestet worden. Alle Personen im Umfeld der betroffenen Gruppe befinden sich in Quarantäne. Es ist der erste Fall von Corona in einer Kindertagesstätte im Kanton St. Gallen.

Das Kind, seine Eltern und die Betreuerinnen, die mit dem erkrankten Kind Kontakt hatten, sind informiert und stehen unter Quarantäne, wie es am Freitagmittag im Regionaljournal Ostschweizer von Radio SRF hiess. Das St. Galler Gesundheitsdepartement bestätigte die Meldung gegenüber Keystone-SDA. Es sei der erste Fall von Corona in einer St. Galler Kita.

Kita bleibt geöffnet

Die betroffene Kita sei am Mittwoch von den Eltern des betreuten Kleinkindes darüber informiert worden, dass die Familie positiv auf Covid-19 getestet wurde. Die Kita-Leitung habe unverzüglich das Kantonsarztamt involviert und Sofortmassnahmen eingeleitet. Die Kita bleibt weiterhin geöffnet. Die Kinder, deren Eltern und die Mitarbeitenden der betroffenen Gruppe sind bis Ende nächster Woche in Quarantäne. Alle Mitarbeitenden der betroffenen Kita sind bereits getestet. Die Ergebnisse liegen noch nicht vor.

In Koordination mit dem Kantonsarztamt werde die Situation sehr genau beobachtet und nach der Vorliegen aller Ergebnisse eine neue Lagebeurteilung vorgenommen.

*In einer vorigen Version des Artikels wurde das erkrankte Kind als Bub identifiziert. Diese Information stammte vom Krisenstab. Gemäss Schulleitung handelt es sich aber um ein Mädchen. Dieser bestätigt auf erneute Rückfrage, dass das Kind ein Mädchen ist.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.