Aktualisiert 27.09.2005 20:28

Kinderpornografie: Härtere Strafen

Die Baselbieter Regierung ist für eine Standesinitiative für ein Kinderpornografie-Konsumverbot und härtere Strafen.

Die bisher möglichen Strafmasse seien zu wenig abschreckend. Justizdirektorin Sabine Pegoraro hatte am 24. Februar im Landrat bereits angekündigt, den Konsum von kinderpornografischem Material strafbar machen zu wollen. Baselland ist nach wie vor der einzige Kanton, der eigens für Kinderpornografie eine Meldestelle betreibt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.