Kinderpornografie: Klage gegen Google
Aktualisiert

Kinderpornografie: Klage gegen Google

In der Klageschrift eines US-Politikters wird Google als «weltgrößter und effektivster Erleichterer und Verbreiter von Kinderpornografie» bezeichnet.

Jeffrey Toback, Mitglied des Regionalparlamentes von Nassau County, hat eine Klage gegen den Suchmaschinenbetreiber Google eingereicht, wie spiegel.online berichtet. Toback wirft Google vor, bezahlte Links auf Websites zu zeigen, die Kinderpornografie enthielten.

Google weist die Vorwürfe zurück: «Wenn wir Kinderpornografie finden oder darauf aufmerksam gemacht werden, entfernen wir sie aus unseren Produkten, einschließlich unserer Suchmaschine», sagte ein Sprecher.

Deine Meinung