Aktualisiert 19.08.2009 14:17

RaumfahrtKinshasa, we have a problem

Sie haben noch nie etwas vom kongolesischen Raumfahrtsprogramm gehört? Dabei haben Techniker in der Demokratischen Republik Kongo unlängst eine Rakete gezündet. Die «Troposphère V» sollte eine Ratte ins All bringen.

von
dhr

«Troposphère V» ist der dritte Prototyp, den das Forscherteam um Jean-Patrice Keka gebaut hat. Nach drei Monaten Entwicklungsarbeit legten die kongolesischen Wissenschaftler auf dem Dach des Labors letzte Hand an die Rakete. Der Prototyp sollte eine Höhe von 36 Kilometern und dreifache Schallgeschwindigkeit erreichen; erstmals sollte auch ein Lebewesen mitreisen: eine Ratte.

Grosse Dinge begännen mit einem Traum, bemerkte der Vizepremierminister der Demokratischen Republik Kongo, Emile Bongeli. «Alles beginnt mit einer kleinen ‹folie intéllectuelle›», sagte der Politiker. Der Start der Rakete verzögerte sich aufgrund technischer Probleme in die Nacht hinein. Das Ergebnis des Experiments ist im Video oben zu sehen.

Forschungsminister Joseph Litityo Afata stellte danach fest: «Es war ein kleiner Schritt, den wir soeben gemacht haben, aber ein grosser Sprung für die Forschung in der Demokratischen Republik Kongo.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.