Leichtathletik-WM: Kiplagat schreibt im Marathon WM-Geschichte
Aktualisiert

Leichtathletik-WMKiplagat schreibt im Marathon WM-Geschichte

Als erste Frau verteidigt die Kenianerin Edna Ngeringwony Kiplagat ihren WM-Titel im Marathon. Sie gewinnt in 2:25:44 vor der Italienerin Valeria Straneo und der Japanerin Kayako Fukushi.

von
pre

Die Kenianerin Edna Ngeringwony Kiplagat hat als erste Marathon-Weltmeisterin ihren Titel verteidigt. Die 33-Jährige gewann zugleich die erste Goldmedaille bei der WM in Moskau. Sie setzte sich nach 2:25:44 Stunden auf der klassischen 42,195-Kilometer-Distanz durch. Zweite wurde die 37-jährige Italienerin Valeria Straneo in 2:25:58 vor der Japanerin Kayako Fukushi.

Olympiasiegerin Tiki Gelana war schon früh im Rennen ausgestiegen. Die Äthiopierin verpasste somit die Chance, als zweite Läuferin überhaupt nach Rosa Mota sowohl Olympiasiegerin als auch Weltmeisterin zu werden. Die Portugiesin hatte 1987 zuerst bei der WM in Rom und dann 1988 bei den Sommerspielen in Seoul gewonnen.

Renate Wyss war die einzige Schweizerin am Start und konnte erwartungsgemäss nicht mit den Besten mithalten. Sie erreichte das Ziel mit rund 25 Minuten Rückstand als 36. Patricia Morceli hatte wegen einer Wadenverletzung Forfait geben müssen.

Hardees Hochsprung-Disaster

Eine Überraschung gab es im Zehnkampf der Männer. Nach vier Disziplinen ist die Königsdisziplin für Titelverteidiger Trey Hardee bereits beendet. Der US-Amerikaner scheiterte anscheinend verletzungsbedingt im Hochsprung dreimal an seiner Anfangshöhe von 1,90 Meter und hat damit keine Chance mehr auf eine vordere Platzierung. Hardee galt hinter Olympiasieger und Weltrekordler Ashton Eaton als Favorit auf Silber. (pre/si)

Deine Meinung