Kirche droht Gerhard Blocher mit Rauswurf
Aktualisiert

Kirche droht Gerhard Blocher mit Rauswurf

Verschiedene Kirchenleute taxieren Gerhard Blochers Wildsau-Äusserung als menschenverachtend und unvereinbar mit dem Berufsethos eines Pfarrers. Führende Vertreter der reformierten Kirche drohen jetzt Alt-Pfarrer Gerhard Blocher mit einem Ausschlussverfahren.

Der Bruder von SVP-Politiker Christoph Blocher soll aus dem Ministerium, einem Organ der Schaffhauser Kirche, entfernt werden. Das berichtet die «SonntagsZeitung».

Gerhard Blochers Vergleich von Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf mit einer Wildsau sei «menschenverachtend», sagt Silvia Pfeiffer, Vizepräsidentin des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds (SEK) und Chefin des Schaffhauser Kirchenrats. Sie will Gerhard Blochers Ausschluss aus dem Ministerium anregen.

Für SEK-Präsident Thomas Wipf widersprechen Gerhard Blochers Verunglimpfungen «dem Berufsethos eines Pfarrers», wie er gegenüber der «SonntagsZeitung» sagte. Auch Joachim Finger, interimistischer Leiter des Schaffhauser Ministeriums, sähe in einem Ausschluss ein «richtiges Zeichen». Er hat eine juristische Prüfung des notwendigen Verfahrens beauftragt.

Vergangene Woche sagte der pensionierte Pfarrer dem Zürcher Privatsender «Radio 1», die Journalisten des Schweizer Fernsehens seien «Schwachköpfe» und Bundesrätin Widmer-Schlumpf eine «Wildsau» (20minuten.ch berichtete).

Deine Meinung