Aktualisiert

Kirchendieb fiel tot um

Einen Kirchendieb in Nordportugal hat die «Strafe Gottes» ereilt.

Der 31-Jährige hatte zusammen mit einem Komplizen im Dorf Rande die Almosen aus einer Marienkapelle stehlen wollen. Während der Tat brach er mit einem Herzinfarkt tot zusammen.

Wie die Lokalzeitung «Correio da manhã» gestern berichtete, hatten die Dorfbewohner keinen Zweifel daran, dass ein «göttlicher Eingriff» den Diebstahl verhinderte.

Deine Meinung