Drogenhandel: Kirk Douglas bittet um Gnade für seinen Enkel

Aktualisiert

DrogenhandelKirk Douglas bittet um Gnade für seinen Enkel

Hollywood-Legende Kirk Douglas hofft auf Gnade für seinen des Drogenhandels beschuldigten Enkel. Der Schauspieler bat das zuständige Gericht in Manhattan um ein mildes Urteil für Cameron Douglas.

Cameron Douglas droht eine Haftstrafe von zehn Jahren: Der 31-Jährige war im Juli 2009 in einem New Yorker Hotel festgenommen worden und hat gestanden, dort mit Methamphetamin gehandelt zu haben. Cameron Douglas ist nach eigenen Angaben heroinabhängig.

Kirk Douglas schrieb an die Richter, er sei kürzlich von Los Angeles nach New York gereist, um seinen Enkel im Gefängnis zu besuchen. «Mit 93 Jahren ist das eine lange Reise», heisst es in dem Brief. Cameron habe keinerlei Selbstmitleid gezeigt und auch kein Mitgefühl von seinem Grossvater erwartet. «Die einzige Sorge, die er zum Ausdruck brachte, war, dass er anderen Problemen bereitet hat.» Er sei überzeugt, dass Cameron das Zeug habe, ein grosser Schauspieler zu werden, schrieb Kirk Douglas weiter. «Ich hoffe, ich werde das noch erleben.»

Cameron Douglas entstammt einer Schauspieler-Dynastie, der neben seinem Grossvater Kirk auch sein Vater Michael Douglas und dessen Frau Catherine Zeta-Jones angehören. Auch Zeta-Jones setzte sich in einem Brief an die Richter für ihren Stiefsohn ein: Cameron sei ein sehr rücksichtsvoller Mensch, schrieb sie. Der 31-Jährige hat bereits in einigen Filmen mitgespielt, darunter der Streifen «Es bleibt in der Familie» von 2003, in dem auch Kirk und Michael Douglas auftraten. Die Mutter von Cameron Douglas ist die Schauspielerin Diandra Douglas, die geschiedene Frau von Michael. (dapd)

Deine Meinung